Promotionsprogramm

4O5A5700.jpg

Die Kunsthochschule für Medien Köln bietet mit der 2004 verabschiedeten Promotionsordnung die Möglichkeit zur philosophischen Dissertation in einem intensiveren kunstbezogenen Kontext. Die Verbindung von künstlerischen Fragestellungen und wissenschaftlichen Methoden soll im Promotionsprogramm der KHM zu relevanten neuen Ergebnissen führen. Abgeschlossen wird – in Übereinstimmung mit der Gesetzgebung für die Kunsthochschulen des Landes NRW – mit einem universitätsgleichen, also wissenschaftlichen Dr. phil. im Fachgebiet Kunst- und Medienwissenschaften.  


Der Bezug der Forschungsansätze in den Promotionsvorhaben zu künstlerischen und medialen Praktiken ist eine Voraussetzung zur Zulassung. Die Nähe zu künstlerischen, medialen Experimenten wird gesucht und gefördert; die Bewertung der Dissertation bleibt jedoch in allen ihren Elementen eine wissenschaftliche. Das Promotionsprogramm der KHM bietet keine Möglichkeit für kunstbezogene PhDs. Die Dissertation ist in der Regel in deutscher Sprache abzufassen. Es können keine Stipendien vergeben werden.  


Mit der Zuordnung des Promotionsprojektes zu einem Arbeits-/Fachgebiet verbindet sich die inhaltliche Betreuung durch eine/n promotionsberechtigte/n Lehrende/n an der KHM, deren/dessen Betreuungszusage Voraussetzung für die Aufnahme ins Promotionsprogramm ist. Es werden keine Empfehlungen für geeignete Betreuer/innen ausgesprochen. Unspezifisch an den Lehrstuhl gerichtete Anfragen können nicht bearbeitet werden. Einen Katalog mit häufigen Fragen hierzu finden Sie hier.


Die individuelle Betreuung wird ergänzt durch ein regelmäßiges interdisziplinäres Kolloquium mit allen Promotionsstudierenden der KHM. Kooperationen mit KollegInnen von Universitäten sowie von anderen künstlerisch-wissenschaftlichen Institutionen mit Promotionsprogrammen sorgen neben den Kolloquien sowie individuell zugeschnittenen Angeboten für eine angemessene wissenschaftliche Begleitung der Dissertationsvorhaben.    


Alternativ wie ergänzend dazu finden – unregelmäßige - Ausschreibungen zu diversen wechselnden übergreifenden Themen mit anschließender Festlegung der verantwortlichen Betreuung statt. Des weiteren können sich Betreuungen durch/in Forschungskooperationen mit den wissenschaftlich berechtigten Lehrenden ergeben.

Kontakt

Kunst- und Medienwissenschaften

Assistenz

Maren Mildner
Tel.: +49 221 20189 - 123
Fax: +49 221 20189 - 49123
Mail: maren@khm.de

Bitte warten