Künstlerische Fotografie

Logo
Logo Text

Künstlerische Fotografie

Im Zentrum der Lehre der Künstlerischen Fotografie steht konzeptionelles Arbeiten sowie das Experimentieren am eigenen Medium.

Ausgehend von der Fotografie als Wirklichkeit abbildendes Medium wird die Differenz zwischen fotografischer Abbildung und Abgebildetem reflektiert, um so die Möglichkeiten, Bedingungen und Grenzen des Mediums Fotografie auszuloten. Hierfür kann der Bereich der Fotografie auch verlassen und andere Medien hinzugezogen werden. Denkbar sind z.B. Arbeiten an der Grenze zwischen stillem und bewegtem Bild oder auch Ansätze, die die Kombination "handschriftlicher" und apparathafter bzw. fotografischer Aufzeichnung verfolgen. 

Zu überlegen wäre, wie fotografische Bilder in früheren Jahrzehnten in der Kunst eingesetzt wurden, aber auch, in welcher Weise Fotografien in verschiedenen Bereichen der Gesellschaft heute auftauchen und den Blick des Betrachters mitbestimmen, wie z.B. durch die Produktfotografie der verarbeitenden Industrie, durch die Überwachungstechnik oder alltägliche Handyfotografie. 


Auch das Verhältnis von Fotografie zur Malerei kann von Interesse sein, ist es doch die Malerei, die unser Verständnis vom „gelungenen“ Bild nachhaltig beeinflusst hat. Es geht jedoch nicht nur um eine mediale Reflexion, sondern vielmehr darum, sich auf historische, abseitige, lokale, private oder auch politische Themen einzulassen, sie sorgfältig zu beleuchten, sich über das eigene Interesse an ihnen klar zu werden, um diese Themen dann mit den Mitteln der Fotografie oder auch einem anderen Medium zu bearbeiten.

Jeweils zum Wintersemester findet eine Reihe von Einzelausstellungen im Projektraum der Fotografie Case statt. Im Sommersemester fokussieren sich die Lehrveranstaltungen auf Inputs, Arbeitsbesprechungen, Kooperationen, externe Ausstellungsprojekte und Gästeeinladungen.

aktuelle Seminare

Aktuelles Fachseminar: Case Studies - Under Construction
Prof. Beate Gütschow, Alex Grein

Freitag wöchentlich 11:00 – 13:00

Erster Termin 16.04.2021

Filzengraben 2, Aula

Im Fachseminar „Case Studies – Under Construction“ werden Arbeiten von Studierenden im Projektraum CASE besprochen und als eine Gruppenausstellung innerhalb oder außerhalb der Hochschule oder auch im virtuellen Raum gezeigt. „Under Construction“ verweist auf die schon antizipierten Planungsunsicherheiten durch die Pandemie: Noch wissen wir nicht, welches Ausstellungsformat im Frühling und Sommer möglich sein wird.


Die künstlerische Praxis und das Ausstellen haben sich durch die Pandemie radikal verändert:

Kann/muss/soll deshalb der Ausstellungsraum neu interpretiert werden?

Können digitale Ausstellungsformate das physische Erleben der Arbeiten ersetzen?

Verändert sich die Kunstwahrnehmung durch neue virtuelle Ausstellungsformate?


Die geplante Ausstellung geht bewusst mit dem physischen und dem virtuellen Raum und dessen institutioneller Rahmung um. Im Seminar werden die Arbeiten der Studierenden in Hinblick auf die

geplante Gruppenausstellung entwickelt und Präsentationsformen hierfür diskutiert, darüber hinaus werden auch andere studentische Projekte im Gruppenkolloquium besprochen.

Aktuelles Grundlagenseminar: Fotografie II
Prof. Beate Gütschow, Alex Grein, Heiko Diekmeier, Claudia Trekel

Grundlagenseminar Fotografie Grundstudium

Donnerstag wöchentlich 14:00 – 16:00

Erster Termin 15.04.2021

Filzengraben 2, Aula

Bei diesem Seminar handelt es sich um die Fortführung des Grundlagenseminars Fotografie I im Wintersemester 2020/21. Ziel ist es, den eigenen künstlerischen Ansatz weiterzuentwickeln und eine Arbeit in der gemeinsamen Ausstellung zu präsentieren. Bei den technischen Inputs liegt der Schwerpunkt auf der analogen Fotografie: Es werden analoge Mittelformat- und Großbildkameras

erprobt, des Weiteren wird das Entwickeln von SW-Filmen und das analoge Abziehen von SW-Fotos vermittelt.


Voraussetzung ist die erfolgreiche Teilnahme am Grundlagenseminar

Fotografie I.

Lehrende

Bitte warten