Literarisches Schreiben ab WS 2017/18

DSCN9265.jpg

Die Bewerbungphase für das WS 2017/18 ist abgelaufen.

Die Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) baut ihre um das Schreiben zentrierten Ressourcen weiter aus. Für den neuen Schwerpunkt „Schreiben“ werden in den nächsten Jahren mehrere Autorinnen und Autoren neue Lehraufgaben übernehmen. Den Auf- und Ausbau unterstützen die Autoren Ulrich Peltzer (Berlin) als Gastprofessor und Navid Kermani (Köln) als Berater.  


Der neue Studienschwerpunkt richtet sich an junge Autorinnen und Autoren, die ihre Ausdrucksmöglichkeiten erproben, ihre Wahrnehmung verfeinern, ihre Lektüren erweitern und sich mit der Welt auseinandersetzen möchten. Gattungsvorgaben gibt es nicht. Zu den Ausdrucksformen zählen Lyrik, Belletristik, Theater, Reportage/Porträt/ Essay, Hörspiel/Feature (Radio), Drehbuch (Film/Fernsehen) sowie neue auf elektronischer Basis funktionierende Praxen.

Den neuen Studierenden steht die Lehre der anderen Studienschwerpunkte genauso offen wie allen Studierenden. An der KHM entstehen z.B. Animationen, Spiel- und Dokumentarfilme, Fotokunst, Videokunst, Experimentelle Filme, Webseiten, Netzkunst, Games, Klangkunst und elektronische Musik, Kunst im öffentlichen Raum, Installationen, Performances, Lichtkunst, Drehbücher, hybrides Design, TV- und Internet-Formate, Live-Regie- und Kamera-Arbeiten.   


„Schreiben“ wird ab dem Wintersemester 2017/18 zunächst innerhalb des 4-semestrigen (postgradualen) Studiengangs angeboten, der zum Diplom in „Medialen Künsten“ führt und einem Abschluss auf Master-Niveau entspricht.


Ab dem Wintersemester 2018/19 wird auch das 9-semestrige (grundständige) Diplomstudium „Mediale Künste“ für den Schwerpunkt "Schreiben" geöffnet. Die KHM bietet jedes Wintersemester ein anspruchsvolles Projektstudium der "Medialen Künste" (in 9 bzw. 4 Semestern) an, das Studierenden die freie Wahl und individuelle Kombination von künstlerischen Studienschwerpunkten ermöglicht.

Schreiben

Assistenz

Dr. des. Dorothea Schumann

Tel.: +49 (0)221 - 20189 - 232
Fax: +49 (0)221 - 20189 - 49232

schreiben@khm.de

Bitte warten