Lange Nacht der kurzen Filme

Stranden.jpg
"Stranden", Spielfilm von Moira Himmelsbach, ist erstmals im Fernsehen zu sehen
— von Ute Dilger —
Der WDR strahlt im Rahmen seiner jährlichen Kurzfilmnacht fünf preisgekrönte Filme von Studierenden der Kunsthochschule für Medien Köln aus.
Zum sechsten Mal widmet der WDR Kölner Regiestudenten eine ganze Nachtsendung in seinem Fernsehprogramm. Gezeigt werden ausgewählte Diplomfilme und Projekte aus dem Studium von Studierenden der Kunsthochschule für Medien Köln und der ifs internationale Filmschule Köln. Mit „kurz und gut“ möchte der WDR (Redaktion: Andrea Hanke) jedes Jahr aktuelle Kurzfilme von Kölner Kunst- und Filmhochschulen einem breiteren Publikum vorstellen.

In diesem Jahr sind fünf KHM-Studierenden mit ihren aktuellen Filmen vertreten: Moira Himmelsbach mit ihrem Diplomfilm "Stranden", der bei den Kurzfilmtagen Oberhausen mit dem Förderpreis im NRW-Wettbewerb ausgezeichnet wurde und bei den First Steps Awards nominiert ist, Sebastian Binder und Fred Schirmer mit dem Diplomfilm "Über Druck", der auf mehreren Festivals bereits Jury- und Publikumspreise gewann und Laurentia Genske mit ihrem in Kuba gedrehten Dokumentarfilm "El Manguito", der bei den Kurzfilmtagen in Oberhausen mit dem 3sat-Förderpreis ausgezeichnet wurde.
Außerdem wird der Animationsfilm von Ahmad Saleh "Ayny" gezeigt, der im vergangenen Jahr den Studentenoscar in Gold in Los Angeles gewann und "Annunciation" von Halit Ruhat Yildiz, der in diesem Jahr für einen Studentenoscar in der Kategorie bester ausländischer Spielfilm nominiert ist.

KHM-Filme in der WDR-Kurzfilmnacht "kurz und gut" 2017:
"Stranden" von Moira Himmelsbach (2017, Spielfilm, 30 Min.)
"Über Druck" von Sebastian Binder und Fred Schirmer (2016, Dokumentarfilm, 13 Min.)
"El Manguito" von Laurentia Genske (2017, Dokumentarfilm, 19 Min.)
"Annunciation" von Halit Ruhat Yildiz (2016, Spielfilm, 24 Min.)
"Ayny" von Ahmad Saleh (2016, Animation, 11 Min.)
Bitte warten