Lange Nacht der kurzen Filme im WDR Fernsehen

Still aus "Transocean" von Stefan Klosterkötter (3D-Animation)
Die WDR Kurzfilmnacht "kurz und gut 2020" präsentiert sechs Filme und Videoarbeiten von Studierenden der Kunsthochschule für Medien Köln
Vom 25.10. bis 22.11.2020 in der WDR Mediathek
Die Erstausstrahlung fand 23. Oktober 2020 im WDR Fernsehen statt.

Im Rahmen der WDR Kurzfilmnacht 2020 werden sechs Filme von Studierenden der Kunsthochschule für Medien Köln im Fernsehen erstmalig ausgestrahlt. Zum neunten Mal widmet das WDR Fernsehen Kölner Regiestudierenden eine ganze Nachtsendung in seinem Programm. Gezeigt werden ausgewählte Diplomfilme und Projekte aus dem Studium von Studierenden der Kunsthochschule für Medien Köln und der ifs internationale filmschule köln. 

Mit „kurz und gut“ stellt der WDR (Redaktion: Andrea Hanke) jedes Jahr aktuelle Kurzfilme von Kölner Kunst- und Filmhochschulen einem breiteren Publikum vor. Nach der einmaligen Ausstrahlung im WDR Fernsehen sind die Filme noch 30 Tage lang in der WDR Mediathek abrufbar.

Die Filme im Programm "kurz und gut 2020"


"ASCONA" von Julius Dommer / Link zur Mediathek hier
Dokumentarfilm, 2019, 15 Min.

Der Film beschäftigt sich mit einem Ort, der aus der Zeit gefallen scheint, der sich seit den 1950er-Jahren nicht verändert hat, aber immer noch existiert. Ein Minigolfplatz wird zu einer Analogie einer Gesellschaftsanalyse. Den Konservatismus der 1950er-Jahre reflektierend zeigt "ASCONA" Protagonisten, die von den Anfängen und Schwierigkeiten des Platzes und des Sports zwischen Freizeitspaß und Spitzensport mit trockenem norddeutschem Witz berichten und einen Querschnitt der Gesellschaft repräsentieren.

Uraufführung: Int. Kurzfilmtage Oberhausen 2019

MAMMA MILA ME von Brock Labrenz / Link zur Mediathek hier

Spielfilm, 2019, 17 Min.

Vincent ist das älteste Kind einer traditionellen Familie. Das jähzornige Verhalten des Vaters überschattet das Zusammenleben. Die Mutter erträgt dies, um den Familienalltag am Laufen zu halten. Vincent wächst mit diesen Spannungen auf; für ihn sind sie so normal wie das gemeinsame Frühstück. Doch als der Vater gegenüber seiner kleinen Schwester und ihrer Babysitterin ausrastet, bricht Vincent zum ersten Mal sein Schweigen und steht für seine Mutter ein.
Uraufführung: Int. Hofer Filmtage 2019

FLECKEN AUF WEISS von Laura Schwickerath / Link zur Mediathek hier

Spielfilm, 2019, 26 Min.

Sarah wollte immer in Weiß heiraten. Sie wollte die perfekte Hochzeit, mit dem perfekten Mann, der perfekten Torte, Champagner, barfuß tanzend im Gras. In der neuen Wohnung des Paares beginnt im engsten Kreis von Familie und Freunden am Vorabend der Hochzeit der Polterabend. Doch hinter den lächelnden Gesichtern verbergen sich viele Geheimnisse. Jeder versucht, den Schein zu wahren. Aber dann zerfällt das sorgfältig aufrecht erhaltene Konstrukt einer scheinbar heilen Familie: Lebenslügen werden aufgedeckt, Wahrheiten ausgesprochen.


THEM PEOPLE von Nausheen Javed // Link zur Mediathek hier

Animation, 2020, 6 Min.

Ein kleines Kind – dazu erzogen, den Erwartungen der Gesellschaft zu entsprechen, kann nicht zwischen Liebe und Angst unterscheiden.
Uraufführung: Int. Kurzfilmtage Oberhausen 2020

TRANSOCEAN von Stefan Klosterkötter // Link zur Mediathek hier

3D-Animation/Musikvideo, 2019, 4 Min.
Das Musikvideo “Transocean” vom gleichnamigen Album der Band Gabourey zeigt ein neugeborenes Baby, welches alleine singend im All schwebt. In einer 4-minütigen Einstellung interagiert das Kind im Raumanzug mit dem um es herumfahrenden Kameraauge.


THE ROAST von Nikolaj Meierjohann // Link zur Mediathek hier

Spielfilm, 2020, 3 Min.

Auf einer Firmenfeier zieht ein Chef über seinen neuen Mitarbeiter her. Was anfangs leicht und lustig wirkt, überschreitet immer weiter persönliche und moralische Grenzen und endet in der öffentlichen Bloßstellung.

Mit Martin Armknecht als der Firmenchef und Frank Casali als Harald.

Redaktion — Ute Dilger
Bitte warten