Semesterauftakt 2018/19 – auch die Mauersegler sind willkommen

KHM
IMG_4225.jpeg

Im Rahmen des Mauerseglerprojektes des NABU Stadtverband Köln wurden an Gebäuden der KHM Mauerseglerkästen angebracht.

"Es freut uns sehr, dass wir auch hier die Möglichkeit bekommen, Kästen für den Langstreckenflieger anzubringen, der es aufgrund von Gebäudesanierungen und Verdichtungen von Dächern und Dachböden immer schwerer hat," erklärt Birgit Röttering, Projektleiterin des NABU.

Als Langstreckenzieher überwintern die Mauersegler im südlichen Afrika und kehren erst Ende April in unsere heimischen Gebiete zurück. Nur drei Monate haben sie Zeit für die Paarung, die Brut und die Aufzucht der Jungen, bevor sie Anfang August wieder in ihre Überwinterungsgebiete, die fast 10.000 km entfernt liegen, zurückkehren.

Der NABU Stadtverband möchte mit diesem zweijährigen Artenschutzprojekt dem Mauersegler unter die Arme greifen und neben Öffentlichkeitsarbeit über den interessanten Sommervogel, der fast ausschließlich ein Leben in der Luft verbringt, zahlreiche Nistkästen an Kölner Häuser anbringen. Als Segler der Lüfte brütet der Mauersegler gerne in einer gewissen Höhe, daher sollten die Kästen immer so ca. ab 6/7 m angebracht werden, damit die Jungvögel bei ihrem ersten Jungfernflug auch genügend Platz haben.


Eine Intitiative der Professoren Hörner/Antlfinger und von Studierenden der KHM.

Die Mauerseglerkästen werden Aufgehängt
IMG_4219.jpeg
Mauersegler-Kremer-4.jpeg
IMG_4225.jpeg
IMG_4211.jpeg
IMG_4226.jpeg
Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten