Festival Max-Ophüls-Preis 2018

BesterMann.jpg
Frederik Schmid in „Bester Mann"

Der Abschlussfilm von Florian Forsch "Bester Mann" feiert seine Uraufführung im mittellangen Wettbewerb des Saarbrücker Festivals für den jungen deutschsprachigen Film.

Das Nachwuchsfestival in Saarbrücken hat insgesamt fünf Filmproduktionen von Studierenden der KHM in sein Programm eingeladen. Im Wettbewerb der mittellangen Filme wird der 44-minütige Abschlussfilm von Florian Forsch "Bester Mann" präsentiert. Der Spielfilm wurde von KHM-Absolvent Philipp Fussenegger und seiner Firma Funfairfilms mit Unterstützung des BKM und von Zartbitter e. V. hergestellt. "Bester Mann" erzählt mit der Begegnung von Kevin und Benny eine Geschichte über emotionale Abhängigkeit und Missbrauch. Florian Forsch ist ausgebildeter Fotograf und absolvierte ein Bachelor-Studium der Visuellen Kommunikation an der Academie Beeldende Kunsten in Maastricht. Volontariat bei der Rosa von Praunheim Filmproduktion, Berlin. Von 2012 bis 2017 Postgraduiertenstudium an der KHM; „Bester Mann“ ist sein Diplomfilm.

Drei weitere Filmproduktionen der KHM wurden für die Reihe "MOP-Shortlist" ausgewählt: "Ein Kuchen für Herrn Leckerschmaus" von Dolunay Gördüm und Gizem Arcala (Spielfilm, 2017, 9 Min.) in Uraufführung sowie die beiden bereits mehrfach ausgezeichneten KHM-Kurzfilme "Summer Story" von Yana Ugrekhelidze (Animation, 2017, 11 Min.) und "El Manguito" von Laurentia Genske und Simon Rittmeier (Dokumentarfilm, D/Kuba, 2017, 19 Min.). In der Reihe "MOP-Visionen" wird das Festival den Serienpilot "SCHEISSE WAR SCHON IMMER BRAUN" (Spielfilm, 2018, 19 Min.), Projekt im Studium von David Figura an der KHM vorstellen.


"Bester Mann" von Florian Forsch
Spielfilm, D/Österreich 2018, 44 Min.

Gemobbt zu werden ist für den Teenager Kevin Alltag. Doch eines Tages kommt ihm ein Unbekannter auf einem Motorrad zur Hilfe. Kevin ist sofort fasziniert von Benny, der fast doppelt so alt ist wie er, auch weil der ihm erzählt, dass er als Talentscout arbeitet und in seinem Bungalow professionelle Fotos macht. Kevin möchte unbedingt auch von Bennie fotografiert werden. Doch die Bilder werden viel freizügiger, als er dachte. Immer tiefer gerät er in eine Spirale aus emotionaler Abhängigkeit und Missbrauch.
Vorführungen: 23.01., 15:30 Uhr, CS 2, 24.01., 17:15 Uhr, 8 ½, 25.01., 22 Uhr, CS 4, 27.01., 17 Uhr, CS 3

Max Ophüls Preis: Bester Mittellanger Film

BESTER MANN 

BESTER MANN
Regie: Florian Forsch
(Deutschland, Östereich 2018)

Begründung:
Ein Junge auf der Suche nach Zugehörigkeit. Wenn er glaubt, einen Freund zu finden, ist uns schnell klar, dass dieser sein Bedürfnis nach Nähe ausnutzen wird, und wir schauen dabei zu, wie sich der Junge auf einen traumatischen Einschnitt in seinem Leben zubewegt. Diesen Weg erzählt der Film mit zwei unglaublich starken Darstellern, ambivalent, und mit einem Ende, das so mutig und kraftvoll ist, dass es den Zuschauer zur Auseinandersetzung zwingt.

Jury: Florian Eichinger, Odine Johne, David Keitsch


Im Spielfilmwettbewerb des Festivals ist auch der Debütfilm der KHM-Absolventin Isa Prahl "1000 Arten Regen zu beschreiben" (2017, 91 Min., nähere Informationen finden Sie hier)
Für den Wettbewerb der Dokumentarfilme wurde  der Debütfilm von Stefan Eisenburger "Erich und Schmitte – Entscheidend is am Beckenrand" (2018, 80 Min.) ausgewählt. Der KHM-Absolvent war während der Herstellung des Films tödlich verunglückt. Seine KHM-Kommiliton/innen Hannah Dörr und Janina Jung haben den Film in Zusammenarbeit mit Carina Mergens und der Corso-FIlmproduktion (Erik Winker) fertiggestellt. Nähere Informationen hier

Redaktion — Ute Dilger

"Bester Mann" von Florian Forsch
Spielfilm, D/Österreich 2018, 44 Min.

Gemobbt zu werden ist für den Teenager Kevin Alltag. Doch eines Tages kommt ihm ein Unbekannter auf einem Motorrad zur Hilfe. Kevin ist sofort fasziniert von Benny, der fast doppelt so alt ist wie er, auch weil der ihm erzählt, dass er als Talentscout arbeitet und in seinem Bungalow professionelle Fotos macht. Kevin möchte unbedingt auch von Bennie fotografiert werden. Doch die Bilder werden viel freizügiger, als er dachte. Immer tiefer gerät er in eine Spirale aus emotionaler Abhängigkeit und Missbrauch.
Vorführungen: 23.01., 15:30 Uhr, CS 2, 24.01., 17:15 Uhr, 8 ½, 25.01., 22 Uhr, CS 4, 27.01., 17 Uhr, CS 3

"Ein Kuchen für Herrn Leckerschmaus" von Dolunay Gördüm und Gizem Acarla
Spielfilm, 2017, 9 Min.

Die Konditorin Lisl Gisl ist auf einer Lebensmittelmesse und möchte dem Lebensmittelguru Herrn Leckerschmaus ihre Erfindung vorstellen: einen Instant-Müslikuchen aus Hafer und Brennnesselpulver. Doch die großen Player interessieren sich alle nur für Produkte mit Chiasamen. Als dann ihr alter Rivale Dieter mit seiner Chia-Wurst Herrn Leckerschmaus abwirbt, muss Lisl eine andere Methode anwenden, um die nötige Aufmerksamkeit zu gewinnen.
Vorführungen: 24.01., 18 Uhr, CaZ 3; 25.01., 21 Uhr CaZ 3, 27.01., 22:15 Uhr,  Kino 8 ½

"Summer Story" von Yana Ugrekhelidze
Animation, 2017, 11 Min.

Ein Mädchen versucht, den Schrecken des Krieges und den Tod ihrer Eltern auf ihre Weise zu verarbeiten. Eine Geschichte über eine verlorene Kindheit, Erinnerungen und das Erwachsenwerden.
Vorführungen: 23.01., 17:30 Uhr, FH, 27.01., 15 Uhr, FH, 28.01., 18 Uhr, CS 4

"El Manguito" von Laurentia Genske und Simon Rittmeier
Dokumentarfilm, D/Kuba, 2017, 19 Min.
El Manguito ist ein kleines Bergdorf in den unzugänglichen Wäldern der Sierra Maestra in Kuba. Einst war es eine große Gemeinde mit über 100 Häusern, einer funktionierenden Infrastruktur, Elektrizität und einem Sägewerk. Doch als das Sägewerk geschlossen wurde, zogen die meisten Menschen weg. El Manguito geriet immer stärker in Vergessenheit.
Vorführungen: 23.01., 18 Uhr CaZ 2, 25.01., 17:15 CS 2, 27.01., 22 Uhr, CS 2

"SCHEISSE WAR SCHON IMMER BRAUN" von David Figuera 
Serienpilot, 2018, 19 Min.

Vier Mädchen im Alter von 17 bis 21 kämpfen gegen die Langeweile und Spießigkeit ihrer Kleinstadt und übertreten dabei immer wieder die Grenzen des Legalen. Wie freie Radikale jagen sie durch die Gegend und zerstören alles, was sich ihnen in den Weg stellt. Und dann kommen die Nazis.
​​
Vorführung: 25.01., 15 Uhr, Filmhaus

Trailer Der Filme
01:46
"Bester Mann" (Trailer)
00:50
"Ein Kuchen für Herrn Leckerschmaus" (Trailer)
Bitte warten