Vorlesungsverzeichnis

Logo
Logo Text

Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2022/23

Super-Natural

Oder das Unheimliche in FilmInszenierung mit Beru Tessema

Typ:
Fachseminar
Semester:
WS 22/23
Zielgruppe:
Hauptstudium / Diplom 2
Max-Teilnehmer:
10
Voraussetzungen

Die TN Zahl ist auf 10 Student*innnen begrenzt.

Anmeldung bei Valerie Heine:  v.heine@khm.de  bis zum 1.10.,


SchauspielLab / Meisner : 22. & 23. Oktober 2022


first come - firstst - served - im Zweifelfall wird gewürfelt

Termine - Ort & Zeit

TypAnfangEndeTagTurnusvon-bisOrt
Workshop22.10.2223.10.22 - Rheingasse 8, Overstolzenhaus, Studio A
27.10.2219.01.23DonnerstagWöchentlich14:00 - 17:00Rheingasse 8, Overstolzenhaus, Studio A
TypWorkshop
Anfang22.10.2227.10.22
Ende23.10.2219.01.23
TagDonnerstag
TurnusWöchentlich
von-bis - 14:00 - 17:00
OrtRheingasse 8, Overstolzenhaus, Studio ARheingasse 8, Overstolzenhaus, Studio A

Beschreibung des Seminars

Das Seminar startet mit einem Lab am 22. & 23. Oktober.

Wir laden dazu einen Gast ein, Beru Tessema, der neben seiner Tätigkeit als Theater-& Filmautor, Experte der Meisner-Technik ist und diese im Hinblick auf Screen Acting an der RADA school in London unterrichtet. Es gilt die Erfahrung der Meisner-Technik selber anhand von vorgegebenen Szenen zu machen und dadurch, als FilmemacherIn, das Bewusstsein der sehr feinfühligen Arbeit mit Schauspieler*innen zu bekommen und die eigene Methodik seiner Inszenierungsarbeit mit Schauspieler*innen und/oder Laiendarsteller*innen zu schärfen.

Sprache des Seminars : Englisch/Deutsch


Ab dem 27.10 fängt das reguläre Seminar an: Im Zentrum steht die Wiederinterpretation in kurzen Dreh-Übungen von existierenden Szenen aus markanten Genre oder Arthouse Filmen, die speziell und meisterhaft mit dem Unheimlichen, mit Angst, Spannung oder sogar der Präsenz von Geistern arbeiten. Wir werden uns in kurzen Inszenierungs-Übungen auf der Suche nach einer genau durchdachten Auflösung in Interaktion mit Schauspielführung machen. Das Schauspiel und die Inszenierung soll in diesem Rahmen keine reine Übersetzung von unmittelbaren Emotionen, Illustration von Gefühlen und dramatischen Effekten bedeuten. In der Zusammenarbeit zwischen Regie, Bildgestaltung & Darsteller*innen soll erforscht werden wie Subtext entsteht, wie Film ein Zusammenspiel von Schauspiel & Filmsprache ist. Ein Bewusstsein für die notwendige Spannung zwischen Spiel & Bild, und zwischen Auflösung und Schnitt ist uns dabei wichtig. Wie spannt man Subtext im Schauspiel und eine präzise Auflösung in einer kongenialen Interaktion zusammen? Ohne das Spiel der Schauspieler*innen in den Hintergrund zu drängen? Wie inszeniert man Blicke, Gefühle, Dynamiken zwischen Figuren, im Verhältnis zum Raum, zur Cadrage, wie wird das Unsichtbare sichtbar, spürbar? Das sind alles Fragen, die wir erforschen werden.


In wöchentlichen Sessions werden wir Szenen aus 10 Filmen, die für ihre besondere Filmsprache und Inszenierung bekannt sind, ohne sie zuerst genannt zu haben, versuchen aufzulösen und mit Augenmerk auf das Schauspiel zu inszenieren, die Szenen schneiden und immer jeweils in der nächsten Woche die Arbeiten besprechen. Anschliessend werden wir die Filmausschnitte aus denen die jeweiligen Szenen stammen anschauen und vergleichend besprechen. Auch im Hinblick auf die Wahl die der/die jeweilige Regisseur*innen getroffen hat.


nachträgliche Änderungen / Ergänzungen

wechselnder Ort:

Beginn 27.10. Studio A, danach im Wechsel mit PWP 2, 0.18

Studienbüro

Claudia Warnecke

Juliane Schwibbert

Patricia Thüs

Peter-Welter-Platz 2

50676 Köln


Tel.: +49 221 20189 - 119 / 187 / 249
Fax: +49 221 20189 - 49119
E-Mail: studoffice@khm.de


Öffnungszeiten:

Montag + Dienstag von 10 - 13  Donnerstag von 10 - 13 + 14 - 16 

Anfragen oder Termine weiterhin auch telefonisch, Mo - Do 9.30 bis 13,  oder per E-Mail.


Winterpause: 27.12.2022 – 6.01.2023


Wintersemester 2022/23

Vorlesungszeit:
​​​​​​​17.10.2022 bis 10.02.2023


Sommersemester 2023

Vorlesungszeit:

11.04. 2023 bis 21.07.2023

Bitte warten