Alle Termine

Logo
Logo Text

The Damaged Planet – Michael Zobel: Wald statt Kohle

Eine Veranstaltungsreihe der Kunsthochschule für Medien ab dem Wintersemester 2021/22.

Donnerstag, 16. Dezember 2021, 13.30 Uhr, Exkursion in den Hambacher Forst

Coronabedingt bitten wir bis 14. Dezember um eine Anmeldung per Mail:  thedamagedplanet@khm.de
Es gelten die 3G-Regeln.

Treffpunkt folgt per Mail nach Anmeldung!


Exkursion mit Michael Zobel  – Wald statt Kohle: Waldspaziergang im und am Hambacher Wald

Der Hambacher Wald, spätestens seit 2018 sicherlich der bekannteste Wald Deutschlands. Vom einstmals größten Wald des Rheinlandes sind noch 10% übrig geblieben, 90% sind in den letzten 40 Jahren für die Braunkohle geopfert worden. Und entgegen allen anderslautenden Verlautbarungen aus Politik und von RWE ist der Rest dieses wunderbaren Waldes nicht gerettet, sondern steht auch heute noch vor der endgültigen Vernichtung. Seit 2012 ist der "Hambi" bewohnt, von überwiegend jungen Menschen, die mit Baumhäusern und ihren Körpern den Rest des Waldes retten wollen.
Auf unserer etwa dreistündigen Wanderung möchte ich Bilder zeigen, den Wald und seinen Zustand, die Baumhäuser, die Rodungskante, die Barrikaden, die Bagger, das große Loch... und ich möchte, dass Gespräche in Gang kommen, innerhalb der Gruppe, aber vielleicht auch mit Menschen aus dem Wald, die sehr authentisch erklären, warum sie immer noch da sind und was sie antreibt.


Michael Zobel, Jahrgang 1959, Vater von zwei Kindern und zweifacher Großvater. Nach einem nicht immer geradlinigen Berufsweg bin ich nach einer Ausbildung im Haus Ternell seit 20 Jahren fast "rund um die Uhr" im Wald und in der Natur unterwegs. Rund um Aachen, im Dreiländereck, in der Euregio, im Hohen Venn. Mit allen denkbaren Gruppen, von Kindergärten bis zur weiterführenden Schulen, vom Betriebsausflug bis zur Behinderten-einrichtung, vom Bio-Leistungskurs bis zum Familienausflug, vom Kinder- bis zum runden Geburtstag. Zu fast jeder Tageszeit, von Sonnenaufgang bis zur Dämmerung und zur Nachtwanderung. Dazu kommen weitere Themen wie LandArt, Kunst in und mit der Natur, Fortbildungen, Ferienspiele, thematische Führungen aller Art. Und das Programm wird laufend ergänzt und aktualisiert.

Die Veranstaltungsreihe "The Damage Planet – Solidarität mit unserem verletzten Planeten" beginnt mit der Erdsystemforscherin und Meeresbiologin Antje Boetius und dem Dramaturgen Frank M. Raddatz über das gemeinsame Projekt Theater des Anthropozän. Uriel Orlows recherchebasierte und multidisziplinäre Praxis nimmt Pflanzen als politische Akteure wahr und beschäftigt sich mit den Geistern des Kolonialismus. Aneta Rostkowska, die Leiterin der Temporary Gallery in Köln, spricht über ihrer kuratorische Praxis, in der das emanzipatorische Potenzial von Pflanzen eine besondere Rolle spielt, und der Naturführer und Waldpädagoge Michael Zobel führt uns zu einer Exkursion in den Hambacher Wald.

Organisator*innen: Pascal Dreier, Beate Gütschow, Thomas Hawranke, Ute Hörner, Fatima Kastner, Isabell Lorey und Kathrin Röggla.


Programm im Wintersemster
Antje Boetius und Frank M. Raddatz: Theater des Anthropozän

Mi, 27.10.2021, 19 Uhr, Aula


Uriel Orlow: Conversing with Leaves

Do, 25.11.2021, 19 Uhr, online


Michael Zobel: Wald statt Kohle — Waldspaziergang im und am Hambacher Wald
Do, 16.12.2021, 13.30 Uhr, Treffpunkt folgt per Mail nach Anmeldung


Aneta Rostkowska: Moss time. Towards vegetal curating
Do, 27.01.2022, 19 Uhr, Aula

Redaktion — Juliane Kuhn
Bitte warten