Svenja Wichmann: Reference

reference SPRING/SUMMER 2019, shot by Heike Kandaloswki, © Svenja Wichmann

Die KHM-Absolventin präsentiert im Museum Morsbroich ihre Arbeit – anlässlich der Verleihung des KHM-Förderpreises für Künstlerinnen.

Eröffnung: Freitag, 9. Oktober 2020, 18 Uhr (bis 15. November)
Museum Morsbroich
Gustav-Heinemann-Str. 80
51377 Leverkusen

Titel der Ausstellung ist der Name des gleichnamigen Modelabels Reference, das Svenja Wichmann
im Jahr 2018 gründete, um sich mit Gesellschaft, Medien
und Kapitalismus auseinanderzusetzen. In der Ausstellung
werden Fotokampagnen und Kleidungsstücke aus dem
Archiv des Labels gezeigt sowie eine bisher unveröffentlichte Videokampagne. Anlässlich der Ausstellung wird die neueste Kollektion des Labels erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.


Die bisher entstandenen Kollektionen sind unverkäuflich
und existieren nur als Einzelstücke im Privatbesitz
der Künstlerin, sowie als Fotografien auf dem Instagram-Account des Labels. Die Kleidungsstücke des Labels sind
Ausgangspunkt für Fotostrecken im Stil von Werbekampagnen, die in Zusammenarbeit mit anderen Künstler*innen entstehen.


Svenja Wichmann (*1987 in Köln) wuchs in der Nähe von Wuppertal auf. Sie studierte Bildende Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Dresden sowie Mediale Künste an der KHM. Ihre Arbeiten entstehen aus der Beobachtung gesellschaftlicher Entwicklungen und sozialer Interaktion sowie dem kritischen Nachdenken über Kunst als Ware und Institution. Sie arbeitet interdisziplinär mit Fotografie, Mode, Film, Text und Real Life. Dabei bewegt sie sich häufig außerhalb von Institutionen und kollaboriert mit anderen Künstler*innen.

Der KHM-Förderpreis für Künstlerinnen wird jährlich von der Gleichstellung der KHM an eine Diplomandin oder Absolventin vergeben. Für den Preis können sich nur Frauen bewerben. Die Gleichstellung der KHM möchte mit dieser Auszeichnung den Übergang von der Hochschule in den Kunst-, Film- und/oder Medienbetrieb erleichtern und die Professionalisierung von Frauen unterstützen. Der Preis beinhaltet eine Ausstellung an einem renommierten Ausstellungsort, fachkundigen Support und zusätzlich ein Preisgeld von 1.000 Euro.


Im Jahr 2020 wird die Vergabe des Preises erstmalig in
Kooperation mit dem Museum Morsbroich, Leverkusen
durchgführt.


Eröffnung der Ausstellung

Freitag, 9. Oktober 2020, 18 Uhr, Spiegelsaal, Museum Morsbroich

Mit Svenja Wichmann. Es sprechen Uwe Richrath (Oberbürgermeister der Stadt Leverkusen), Dr. Fritz Emslander (Stellvertretender Direktor Museum Morsbroich), Dr. Juliane Kuhn (Gleichstellungsbeauftragte der Kunsthochschule für Medien Köln), Anke Holgersson (Leiterin Kulturstadtleverkusen, Kulturbüro).

Redaktion — Juliane Kuhn
Bitte warten