Goodbye Cruel World, It's Over

csm_Website_Grafik_ByeBye1_4cf175549e.jpg

Ausstellung im Weltkunstzimmer/Düsseldorf

Termine
28.11.2019 - 02.02.2020
Weltkunstzimmer, Ronsdorfer Str. 77a
Düsseldorf

Tiere, Menschen, Maschinen, Pflanzen, Pilze und Bakterien teilen eine gemeinsame Welt. Was spürt ein Gänseblümchen beim Pflücken? Wie begegnen sich Tiere und Menschen in Computerspielen? Wie vernetzen sich Pilze in Interaktionsgemeinschaften? Wie werden zukünftige Generationen auf unseren Umgang mit anderen Spezies blicken? Verbundenheiten und Konflikte, die diese Beziehungen mit sich bringen, werden in Installation, Skulptur, Film, Fotografie, Malerei und Virtual Reality verhandelt. Dabei verweben die künstlerischen Arbeiten Erzählungen menschlicher und nicht-menschlicher Akteur*innen, deren Perspektiven ausdrücklich mit einbezogen werden. Um ihnen dabei so nah wie möglich zu sein, wird die privilegierte Position des menschlichen Subjekts bewusst unterlaufen. In Zeiten ökologischer Krisen hinterfragen die künstlerischen Arbeiten anthropozentrische Sichtweisen und erweitern den Blick für ganz unterschiedliche Lesarten von Umwelt.


Anna Bandke/Anne Arndt, Sophia Bauer, Manuel Boden, Pascal Marcel Dreier, Giorgi Gedevanizde, Biniam Graffé, Nieves De La Fuente, Verena Friedrich, Thomas Hawranke, Hörner/Antlfinger, Jeesoo Hong, Jiha Jeon, Christelle Jornod, Paul Kolling,  EvaMarie Lindahl, Danila Lipatov, Antje Majewski, Susan Helen Miller, Katharina Mönkemöller, Norie Neumark/Maria Miranda, Hanna Noh, Stephanie Rothenberg, Hye Young Sin, Sissy Schneider, Saša Spačal/Anil Podgornik/Mirjan Švagelj, Qimeng Sun, Myrto Vratsanou, Hermann Weber, Daniel Wolter, u.a.



Öffnungszeiten: Donnerstag – Sonntag 14.00 – 18.00 Uhr und nach Vereinbarung // Eintritt frei

____________________________________________________

Rahmenprogramm

Mi 27. Nov 2019, 19 Uhr / Eröffnung 

mit einer Performance von EvaMarie Lindahl 

Sa 07. Dez 2019, 15 Uhr

Kurator*innenführung durch die Ausstellung 

Fr 13. Dez 2019, 19 Uhr / Filmscreening 

Donna Haraway: Story Telling for Earthly Survival von Fabrizio Terranova (2016, 81 Min.)

Kiltr@ von Lissette Olivares & Cheto Castellano (2012, 25 Min.)

So 12. Jan 2020, 15 Uhr

Kurator*innenführung durch die Ausstellung 

Sa 18. Jan 2020, ab 14 Uhr / Octopus Day

Filmscreening Oh Brother Octopus von Florian Kunert (2017, 27 Min.)

Performance: "Sanatorium Octopussy – Conceiving a tentacular consciousness“ von Dieuwke Boersma

Fr 31. Jan 2020, 19 Uhr / Filmscreening

Heart of a Dog von Laurie Anderson (2016, 75 Min.)

____________________________________________________




Eine Kooperation zwischen Janine Blöß (Kuratorin), Mathias Antlfinger, Thomas Hawranke, Ute Hörner (Atelier Transmedialer Raum, KHM), Verena Friedrich (exMedia Lab, KHM) und Studierenden der KHM.

Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten