Beste deutsche Serie 2019

Webfest2019_Gina_Wenzel.jpg
Gina Wenzel beim Webfest Berlin 2019

Gina Wenzel wurde mit ihrem Diplomprojekt „Pandas don't cry“ beim Webfest Berlin 2019 ausgezeichnet. Es ist bereits der zweite Preis den die KHM-Absolventin für ihre mehrteilige Serie im Netz erhält.

Termine
12. bis 14. September 2019
Osthafen Berlin
Alt-Stralau 1-2, 10245 Berlin

Das Webfest Berlin ist das erste internationale Festival für digitale Serien in Deutschland. Seit 2015 lädt das Festival Akteurinnen und Akteure aus der ganzen Welt unter dem Motto „BE WHAT'S NEXT“ ein, ihre neuen Webserien zu präsentieren. Vom 12. bis 14. September 2019 fand die fünfte Ausgabe im Osthafen statt. Gezeigt wurden insegesamt 64 Webserien in drei Kategorien.
Eine mit Claire Dion, Melina Voss, Nataly Kudiabor und Solmaz Azizi international besetzte Jury zeichnete das Diplomprojekt von Gina Wenzel „Pandas don't cry“ (Pilot für eine Webserie, 2019, 15 Min.) als „Best German Series 2019“ mit folgender Begründung aus: „The power of research combined with a really outstanding artistic vision and a very convincing cast. And this film is only her graduation film... and we are curious what will come... The award goes to 'Pandas don't cry'. Beim Webfest erhielt Gina Wenzel außerdem eine Einladung nach München zum Seriencamp Festival 2019 (8. bis 10. November).

„Pandas don't cry" wurde bereits bei der Seriale 2019 – 5. Digital Series Festival in Gießen (13. bis 16. Juni) mit dem Preis für den besten Serienpilot 2019 ausgezeichnet.


„Pandas don't cry" von Gina Wenzel, Pilot für eine Webserie, 2019, 15 Min.

Die Geschichte: Ein Bauernhof. Ein paar Hühner. Ein paar Schafe und sieben Großstadt-Kids zwischen Partys, Drogen, Kleinkriminalität und Sinnsuche, die auf einem Therapiehof die einmalige Chance auf einen Neuanfang bekommen sollen. Sie sind wild, traurig, laut, verzweifelt, still, vernünftig, verliebt, unergründlich und haben immer was zu sagen.

Das Team: Regie, Buch und Montage: Gina Wenzel | Kamera: Felix Tonnat | Schauspiel: Paul Stiehler, Mateo Wansing Lorrio, Sarah Schmidt, Darja Mahotkin, Julien Wolff, Janna Gangolf, Stefan Lampadius | Regieassistenz: Marike Flömer | Kameraassistenz: Sophia Lorena Gamboa | Montage: Gina Wenzel | Ton: Henric Schleiner, Fatih Aydin Szenenbild: Laura Kluth, Simon Kramer | Kostüm: Pina Weitkamp | Sounddesign: Simone Weber | Tonmischung: Ralf Schipke | Produzentinnen: Hannah-Lisa Paul, Gina Wenzel | Betreuer/innen: Prof. Sophie Maintigneux, Andreas Altenhoff, Prof. Didi Danquart | Produktion: Kunsthochschule für Medien Köln und Gina Wenzel


Gina Wenzel, geboren in Düsseldorf. Zahlreiche Praktika an Theatern in Deutschland und England. Von 2008 bis 2012 Bachelor-Studium der Sozialarbeit in den Niederlanden. Von 2012 bis 2016 Studium Film und Sound an der FH Dortmund. Von 2016 bis 2019 Postgraduiertenstudium an der KHM mit Schwerpunkt Drehbuch und Regie. Ihre Kurzspielfilme „Der Himmel ist überall blau“ (2016, 27 Min., FH Dortmund), „Y“ (2017, 23 Min.) und „Nenn mich nicht Bruder“ (2018, 19 Min., KHM) wurden auf vielen Filmfestivals präsentiert und ausgezeichnet. „Pandas don’t cry“ ist ihr Diplomfilm an der KHM.

Festivalteilnahmen: Festival Max Ophüls Preis, Saarbrücken 2019; die Seriale – Digital Series Festival Gießen 2019; WEBFEST Berlin 2019; Realist Web Fest 2019, Russland; Seriesland 2019 – Bilbao International Digital Festival; Webfest Berlin 2019; Nashville Film Festival USA 2019

Redaktion — Ute Dilger
Trailer "Pandas don't Cry" von Gina Wenzel
01:21
Trailer Serienpilot PANDAS DON`T CRY, 2019, KHM Abschlussfilm
Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten