LUZ ab 21. März im Kino

LUZ_HEADSHOT.png
Luana Velis in "Luz", Spielfilm von Tilman Singer

Der Abschlussfilm von Tilman Singer und Dario Mendez Acosta an der Kunsthochschule für Medien Köln startet bundesweit im Kino.

Nach einem äußerst erfolgreichen Festivaljahr kommt der Spielfilm "Luz" am 21. März in die Kinos. Der Kölner Kinoverleih Bildstörung hat die exklusiven Rechte für die Herausbringung des Films im Kino für Deutschland, Österreich und Schweiz erworben. Die offizielle Kinopremiere findet am 6. März, 20 Uhr, in den Lichtspielen Kalk in Köln in Anwesenheit des Regisseurs und Filmteams statt.

"Luz" wurde 2018 bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin uraufgeführt und tourte im Anschluss weltweit auf Festivals und wurde gefeiert. Die Resonanz des Publikums, der Juries und Presse brachten Tilman Singer nicht nur einige Preise und einen deutschen Kinoverleih ein, sondern auch einen US-Vertrieb, der den Film bereits in den USA an einen Kinoverleiher verkauft hat, und einen Exklusiv-Vertrag bei der amerikanischen Agentur Thirty Three Management, die ihn seit Anfang des Jahres in den USA vertritt.


Tilman Singer beschreibt "Luz" als einen Sensuous Thriller, der in besonderer Weise mit der Sinneswahrnehmung des Zuschauers spielt. "Tilman Singer definiert ein Genre neu und hat eine eigene und visionäre Filmsprache für seinen Film entwickelt. Durch die komplexe Montagestruktur des Films verschmelzen Vergangenheit und Gegenwart in der Wahrnehmung des Zuschauers.", so Prof. Didi Danquart, einer der drei Diplombetreuer von Tilman Singer.


Synopsis: Regnerische Nacht. Luz, eine junge Taxifahrerin, schleppt sich in die erleuchtete Tür einer heruntergekommenen Polizeidienststelle. In einem Nachtlokal verwickelt die verführerische Nora den Polizeipsychotherapeuten Dr. Rossini in ein Gespräch. Im Verlaufe des Abends erzählt Nora von der rebellischen Vergangenheit ihrer alten Schulkameradin Luz auf einer chilenischen Mädchenschule. Nora ist von einem dämonischen Wesen besessen. Der Dämon, der von ihr Besitz ergriffen hat, sehnt sich nach der Frau, die er liebt – Luz.

Geschrieben und entwickelt hat Tilman Singer das Drehbuch zu seinem Film mit Blick auf das vorhandene Produktionsbudget und kreative Potenzial seines Teams. Mit seiner "Filmfamilie", wie er sie nennt, realisierte er bereits mehrere Kurzfilme: Dario Méndez Acosta (Production Design), Paul Faltz (Bildgestaltung), Simon Waskow (Musik) und Henning Hein (Tongestaltung). Mit Luana Velis (Luz), Jan Bluthardt (Dr. Rossini), Julia Riedler (Nora) in den Hauptrollen hat Tilman Singer außerdem herausragende Schauspieler/innen für seinen Film gewinnen können. Als ausführende Produzenten des Film gehören auch die KHM-Studierenden Mario von Grumbkow und Luisa Stricker zum Team des Films, der von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert und von der Kunsthochschule für Medien Köln hergestellt wurde.

"Luz" (Spielfilm, 2018, 70 Min.) Regie und Buch: Tilman Singer; Production Design: Dario Méndez Acosta; Bildgestaltung: Paul Faltz; Schauspiel: Luana Velis, Jan Bluthardt, Julia Riedler, Nadja Stübiger, Johannes Benecke, Lilli Lorenz; Musik: Simon Waskow; Tongestaltung: Henning Hein; Szenenbild: Nathan Schönewolf; Kostümbild: Stanislava Milenkova; Regieassistenz: Adrian Witzel; Montage: Tilman Singer, Fabian Podeszwa; ausführende Produzent/innen: Mario von Grumbkow, Luisa Stricker; Produzenten: Dario Méndez Acosta, Tilman Singer; spanische Übersetzung: Silvia Juliana Tovar Quintero; Betreuer: Prof. Didi Danquart, Prof. Frank Döhmann, Prof. Johannes Wohnseifer, Prof. Thomas Bauermeister, Konstantin Butz, Wiebke Elzel; Produktion: Kunsthochschule für Medien Köln; Förderung: Film- und Medienstiftung NRW; Weltvertrieb: Yellow Viel Pictures; Verleih (Deutschland): Bildstörung

Tilman Singer (*1988 in Leipzig) Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) von 2011 bis 2017. Gastsemester an der UNAL Universidad Nacional de Colombia in Bogotá 2015/16. Filme (Auswahl): „Bold Strokes“, 2014; „THE EVENTS AT MR. YAMAMOTO’S ALPINE RESIDENCE“, 2014; „El FIN DEL MUNDO“, 2016; „Luz“, 2018 Musikvideos (Auswahl): Woman „FEVER“, 2016; Huyghend „Speedboat“, 2017

Dario Méndez Acosta (*1991 in Dortmund) Ausbildung zum gestaltungstechnischen Assistenten. Studium an der KHM von 2011 bis 2017. Seit 2013 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Redaktion — Ute Dilger
Kino-Trailer "Luz"
00:58
LUZ | Trailer deutsch german [HD]
Luz_1.tif
LUZ_FOG.png
LUZ_TRANSFER_DEMON.png
Luz_4.tif
Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten