Katalog "German Short Films 2018" zur Berlinale erschienen

Katalog_German_Short_Films_2018.jpg

Acht Filme und Videoarbeiten von Studierenden der KHM wurden in die jährliche Publikation von AG Kurzfilm und German Films aufgenommen, weitere sieben von Absolvent/innen der KHM.

Der Kurzfilmkatalog „German Short Films“ erscheint seit 2004 jährlich und präsentiert jeweils eine Auswahl von 100 hervorragenden aktuellen deutschen Kurzfilmen. Im Katalog 2018 sind acht Filme und Videoarbeiten von Studierenden der Kunsthochschule für Medien Köln vertreten. Sie haben sich entweder durch herausragende Auszeichnungen oder Festivalteilnahmen im letzten Jahr dafür qualifiziert oder wurden von der Jury nach Vorschlag und einer Auswahl der Mitglieder für den Katalog ausgewählt. "Der vorliegende Katalog mit einhundert außergewöhnlichen deutschen Kurzfilmen ist dahingehend ein wundervoller Anfangs- und Orientierungspunkt. Die FilmemacherInnen demonstrieren unerschrocken und kreativ die gesamte Bandbreite des Kurzfilms, egal ob im Spiel-, Dokumentar-, Animationsfilm oder Hybriden. Sie zeigen das Brodeln der Welt, porträtieren zerrissene Lebenslinien, finden Bilder für private und politische Umbrüche und sind so im besten Sinne am Puls der Zeit und ihr in einigen Fällen sogar voraus. (Patrick Wellinski, Filmredakteur beim Deutschlandfunk Kultur im Vorwort des Katalogs)

Die AG Kurzfilm ist die bundesweite Interessenvertretung für den deutschen Kurzfilm. Mitglieder dieses Dachverbandes sind Filmfestivals, Film- und Kunsthochschulen, Kurzfilmverleih- und -vertriebsunternehmen. Ziel ist es, die öffentliche Wahrnehmung deutscher Kurzfilme im In- und Ausland zu verbessern.

Redaktion — Ute Dilger

Berta von Julius Dommer

Dokumentarfilm 2017, 8 Min.
Auszeichnung: Jury Preis, Dresdner Schmallfilmtage, Green Film Online Award, interfilm Berlin u.a.

CONCRETE DUST von Viktor Brim
Dokumentarfilm 2017, 24 Min.
Uraufführung: Hofer Filmtage 2017

El Manguito von Laurentia Genske und Simon Rittmeier
Dokumentarfilm, 2017, 19 Min.
Uraufführung: Kurzfilmtage Oberhausen 2017, Auszeichnung: 3sat Förderpreis 2017, Oberhausen u.a.

Oh Brother Octopus von Florian Kunert
Dokumentarfilm, 2017, 27 Min.
Uraufführung: Berlinale 2017, Auszeichnung: Deutscher Kurzfilmpreis in Gold 2017

Stranden von Moira Himmelsbach
Spielfilm, 2017, 28 Min.
Uraufführung: Kurzfilmtage Oberhausen 2017, Auszeichnung: Förderpreis im NRW-Wettbewerb

Summer Story von Yana Ugrekhelidze
Animation, 2017, 11 Min.
Uraufführung: Kurzfilmtage Oberhausen 2017

Und alles fällt von Nadine Schwitter
Spielfilm, 2017, 26 Min.
Uraufführung: Locarno Film Festival 2017​​​​​​​

Weil es Mitte März ist von Leri Matehha
Experimentalfilm, 2017, 9 Min.
Uraufführung: Kurzfilmfestival Hamburg 2017, Clermont-Ferrand Short Film Festival 2018

Absolventinnen und Absolventen im Katalog 2018:
"Between Bar" von Pauline Flory (Animation, 2017, 6 Min.),
"Blau" von David Jansen (Animation, 2018, 15 Min.)
"Circular Inscription" von Lukas Marxt (Experimentalfilm, 2017, 7 Min.)
"From Source to Poem" von Rosa Barba (Experimentalfilm, 2017, 12 MIn.)
"Imperial Valley (cu ltiva ted run-off)" von Lukas Marxt (Experimentalfilm, 2018, 14 Min.)
"One Hour Real" von Miriam Gossing und Lina Sieckmann (Experimentalfilm, 2017, 12 Min.)
"The Train, The Forest" von Patrick Buhr (Animation, 2017, 4 Min.)

Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten