"Kaori" von Eyup Kuş als Vorfilm in der Filmpalette

kurzundschoen_077.jpeg

Eyup Kuş bei der Preisverleihung (Fotocredit: WDR/Dirk Borm)

Der Experimentalfilm (2'30'', Österreich 2014) von Eyup Kuş gewann im Oktober 2015 den Choices-Preis beim 17. Nachwuchswettbewerb  "kurzundschön", der vom WDR und der KHM veranstaltet wurde.

23. bis 29. Juni 2016
Filmplalette
Köln

"Kaori" wurde im Rahmen des von KHM und WDR veranstalteten 17. Kurzundschön Wettbewerbs am 23. Oktober 2015 gezeigt und prämiert. Der Preis umfaßt neben 500 Euro Preisgeld die Präsentation in einem Kölner Kino.
Eyup Kus studiert am SAE Institute Wien.


 "Wie Phoenix aus der Asche erhebt sich aus dem filmischen Nichts eine Tänzerin, die uns seltsamerweise wie aus Fleisch und Blut vorkommt, auch wenn sie bis zum Ende des Films nichts als rote Klötzchen sein wird. Mit einer visuell höchst faszinierenden Symbiose aus Tanzchoreographie und digitaler Animation schafft Kaori eine neuartige Ästhetik. Kaori, die duftende Welle, die gleichzeitig die Tänzerin ist, zieht den Zuschauer in den Bann. Mittels Hintergründen, die uns fast in eine Trance hineinversetzen, und einer perfekt abgestimmten Musikebene gelingt es dem Film, eine nachhaltige emotionale bis transzendentale Rezeption zu erzeugen. Damit überzeugt der kurze Film auf allen Ebenen." (Jurybegründung).



"KAORI" läuft ab dem 23. Juni im Vorprogramm zu "WER IST ODA JAUNE?" in der Filmpalette.  

Redaktion — Juliane Kuhn
02:47
KAORI auf Vimeo
Kaori_1.png
Bitte warten