Die KHM auf der Art Cologne

Spiridon-Neven-DuMont-Preises 2008 an Martin Hesselmeier
Sieben Studenten der KHM geben dieses Jahr am Messestand auf der Art Cologne einen Überblick über den aktuellen Stand ihrer Arbeiten aus dem Bereich Medienkunst. Sie präsentieren Skulpturen, Videos, Zeichnungen und Fotoarbeiten. Sie wurden dabei betreut und ausgewählt von Prof. Johannes Wohnseifer. Ausschlaggebend für die Auswahl waren dabei nicht nur einzelne Arbeiten, sondern die Künstlerpersönlichkeiten selbst: Ihre erkennbare Haltung und das, was bereits als Arbeit und Werk angelegt und sichtbar ist.
Deshalb wurde bewusst kein Titel, Thema oder Motto für diese Sonderschau verwendet. Es ist ein Überblick über den aktuellen Stand der Arbeit der sieben Studierenden der Kunsthochschule für Medien: Franziska Cordes, Elizabeth Cortiñas Hidalgo, Thorsten Hallscheidt, Jan Hoeft, Nicolas Pelzer, Benjamin Tillig, Thomas Trinkl.
Die Präsentation setzt sich fort in der begleitenden Publikation, die jeder Student mit einer weiteren Arbeit, einem eigenen Plakat, vorstellt.  Gleichfalls verleihen die Stifter Hedwig und Prof. Alfred Neven DuMont sowie Prof. Henrik R. Hanstein (Vorsitzender des Freundeskreises der KHM) und Prof. Marcel Odenbach (Prorektor KHM) den Spiridon-Neven-DuMont-Preis 2008 an den Künstler Martin Hesselmeier. Der Spiridon- Neven-DuMont-Preis wird seit 1998 alljährlich für herausragende künstlerische Leistungen vergeben. Er gilt dem Andenken des verstorbenen Sohnes Spiridon Neven DuMont, der Student an der KHM war. Der Preis ist mit 7.500 EURO dotiert. Der Preisträger Martin Hesselmeier wird ebenfalls mit eigenen Arbeiten in der Sonderschau der KHM präsent sein. Martin Hesselmeier trat zuletzt mit Arbeiten zur künstlerischen und experimentellen Informatik hervor, z.B. mit SARoskop (eine Gemeinschaftsarbeit mit Karin Lingnau).
Professorin Heide Hagebölling (Mediengestaltung) hält die Laudatio auf den Preisträger.
Bitte warten