Termine
31.01.13 - 03.05.13
19:00h
EG Null, Generali Deutschland
Tunisstr. 19-23
Eröffnung: Donnerstag, 31. Januar, 18 Uhr
Begrüßung: Dietmar Meister, Verstandsvorsitzender Generali Deutschland AG

Einführung: Julia Höner und Georg Elben, Kuratoren


Tunisstr. 19-23, 50667 Köln Ausstellungsdauer: bis 3. Mai 2013
Mo-Fr 10-20 Uhr,
oder anmelden über Tel. 0221-420301

Links und Downloads

EG-Null: Emerging Sculptures

alexander_basile_karte_150dpi_1.jpg
Ausstellung von Alxander Basile im EG Null - Raum für junge Kunst der Generali Deutschland, in Kooperation mit MinusEins, Experimentallabor der KHM. 
Der Bürgersteig wird zum Catwalk: Ein ganzes Bataillon von Scheinwerfern strahlt aus den großen Fenstern des Ausstellungsraums auf die Straße. Mit seiner Ausstellung „Emerging Sculptures“ inszeniert Alexander Basile eine Situation wie in einem Fotostudio. Er öffnet den Prozess des Fotografierens gleichsam in Richtung der Stadtöffentlichkeit. Denn die Passanten sind eingeladen, mit selbstgeschossenen Bildern an dieser Installation zu partizipieren.

„Die Arbeit beruht auf Basiles Überlegungen zum fotografischen Medium. Denn die Fotografie ist mit dem Versprechen nach einem umfassenden Welt- und Wirklichkeitsverständnis verbunden. Gleichzeitig macht das privilegierte Auge der Kamera aus allem und allen ein Objekt. Dem entgegnet Basile, wenn er das Publikum einlädt, selbst Bilder zu produzieren, um der Entsubjektivierung durch den Apparat zu entgehen“, sagen Julia Höner und Georg Elben, die Kuratoren der Ausstellung.

„Die Ausstellung von Alexander Basile ist die bislang herausforderndste Antwort eines Künstlers auf die architektonischen Gegebenheiten des "EG Null – Raum für junge Kunst“, sagt Dietmar Meister, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland Holding AG.

Hinter den Lampen bleibt der eigentliche Ausstellungsraum leer und ist für Besucher nicht zugänglich. Lediglich einen schmalen Gang hat Basile gelassen, der die alltäglichen Wege der Mitarbeiter nachvollzieht und die Funktion des EG Null als Durchgangsraum unterstreicht. Im Zentrum steht eine Monitorwand, auf der eine neue Videoarbeit des Künstlers durch Spiegel in den Raum hinein vervielfältigt wird.

Zu den weiteren Arbeiten gehört ein fotografisches Triptychon mit dem Titel „Emerging Sculptures 1-3“. Ein eher zufällig zusammengefundenes Arrangement aus Büchern und Mobiliar des Künstlers verwandelt sich im Auge des Betrachters für Momente in Skulpturen – und wieder zurück in Fotografie. „Was hier im Entstehen begriffen ist – so die wörtliche Übersetzung von ‚emerging’ – sind für Alexander Basile ganz generell neue Möglichkeiten im Umgang mit dem fotografischen Medium“, sagen die Kuratoren der Ausstellung.

In den vergangenen Jahren hat sich Basile vor allem mit Fragen über die Nutzung des öffentlichen Raums beschäftigt. Parallel zu seinem Studium an der KHM (seit 2009, Diplom II) realisiert er internationale Fotokampagnen, publiziert Künstlerbücher, gibt Lectures und Performances und betreibt den Kunstraum SSZ Sued in Köln. In 2013 ist er zum Parcours der VIDEONALE.14 eingeladen. Für sein Schaffen hat Basile 2012 den Förderpreis des Landes NRW für junge Kunst erhalten.

Bereits zum fünften Mal stellt mit Alexander Basile ein Künstler aus dem Umfeld des Experimentallabors Minus1 an der Kunsthochschule für Medien Köln im Firmensitz der Generali Deutschland Holding AG aus. Initiiert durch die Kuratoren Georg Elben und Julia Höner sowie Prof. Mischa Kuball (KHM) besteht die Kooperation zwischen der Generali Deutschland und Minus1 seit 2010 mit dem Ziel, junge Künstler zu fördern und den Mitarbeitern des Konzerns eine persönliche Begegnung mit zeitgenössischer Kunst zu ermöglichen.
Im Sommer 2013 findet die nächste Ausstellung mit Arbeiten der Künstlerin Nico Joana Weber statt.


alexander_basile_karte_150dpi_1.jpg
Termine
31.01.13 - 03.05.13
19:00h
EG Null, Generali Deutschland
Tunisstr. 19-23
Eröffnung: Donnerstag, 31. Januar, 18 Uhr
Begrüßung: Dietmar Meister, Verstandsvorsitzender Generali Deutschland AG

Einführung: Julia Höner und Georg Elben, Kuratoren


Tunisstr. 19-23, 50667 Köln Ausstellungsdauer: bis 3. Mai 2013
Mo-Fr 10-20 Uhr,
oder anmelden über Tel. 0221-420301

Links und Downloads
Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten