Alle Termine

Logo
Logo Text

KHM beim IFFR International Film Festival Rotterdam 2021

Still aus "Thomas der Hochspringer" von Leri Matehha

Der Abschlussfilm von Leri Matehha "Thomas der Hochspringer" (Spielfilm, 92 Min.) feiert seine internationale Premiere in der Sektion "Bright Future" beim 50. Internationalen Filmfestival Rotterdam.

2. bis 15. Juni 2021

Das International Film Festival Rotterdam (IFFR) ist eines der bedeutendsten Filmfestivals in Europa und versteht sich als Forum für unabhängige Filmkunst. In diesem Jahr feiert das Festival sein 50-jähriges Jubiläum, coronabedingt musste es in zwei Teilen stattfinden. Der erste Teil fand vom 1. bis 7. Februar insbesondere für das internationale Fachpublikum online statt. Der zweite Teil findet nun in hybrider Form vom 2. bis 6. Juni statt, um dem niederländischen Publikum ein zumindest teilweise physisches Filmerlebnis zu ermöglichen.

In die Sektion "Bright Future" hat das Festival den Abschlussfilm "Thomas der Hochspringer" von Leri Matehha eingeladen. Die Sektion präsentiert junge Filmemacher*innen, die sich durch die Entwicklung eines eigenen filmischen Stils auszeichnen.


„Thomas der Hochspringer" von Leri Matehha, Spielfilm, 2020, 92 Min.
Thomas, ein junger Mann, führt mit seiner Mutter in einem Sportinternat ein isoliertes Leben. Das Leben ist geprägt von emotionsloser Disziplin sowie verqueren sozialen Regeln. Um ihren Sohn zum Leistungssportler zu machen, bindet sie Thomas an den narzisstischen Trainer Frank. Dessen alternative Trainingsmethoden helfen Thomas, dem monotonen Alltag der Disziplin zu entfliehen. Das mütterliche Kontrollregime fängt an zu bröckeln.

Das Team: Regie, Drehbuch und Montage: Leri Matehha; Kamera: Jozephina Gocman; Schauspiel: Max Poerting, Alexandra Finder, Zhenja Isaak, Kelvin Kilonzo; Ton: Maja Tschumi; Musik: Nikolai Szymanski; Szenenbild: Nathan Schönewolf, Linn Phyllis Seeger u.a.; Colorgrading: Quimu Casalprim; Tonschnitt: Lauritz Baudisch; Tonmischung: Judith Nordbrock; Betreuung: Prof. Pia Marais, Prof. Sophie Maintigneux, Daniel Burkhardt, Prof. Dr. Marie-Luise Angerer; Produktion: KHM und Leri Matehha; Förderung: Film- und Medienstiftung NRW; Uraufführung: Hofer Filmtage 2020

Leri Matehha, geboren 1991 und aufgewachsen in Tallinn, Estland. Studium der Philosophie und Skandinavistik an der Universität zu Köln. Von 2012 bis 2019 Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln mit Schwerpunkt künstlerischer Film und Theorie. „Thomas der Hochspringer“ ist ihr Abschlussfilm an der KHM. Zurzeit schreibt sie an ihrem neuen Langfilm „W“, für den sie das Wim Wenders Stipendium 2020 erhalten hat.


Redaktion — Ute Dilger
Bitte warten