Emil Nolde – a critical approach by Mischa Kuball

© Archiv Mischa Kuball, Düsseldorf / VG Bild-Kunst Bonn, 2020 (Draiflessen Collection)
Sonderaustellung, 11.10.2020 - 07.02.2021
Draiflessen Collection
Georgstraße 18, 49497 Mettingen
Mi bis So, 11-17 Uhr; 1. Do im Monat, 11-21 Uhr

Die Wahrnehmung des expressionistischen Malers Emil Nolde (1867–1956) ist geprägt durch historische Mythenbildung und deren aktuelle Dekonstruktion. Nolde steht damit exemplarisch für die Zeitgebundenheit der Bewertung von Kunst.


Der Konzeptkünstler Mischa Kuball (*1959) wirft einen Blick auf die historische und hochgradig widersprüchliche Persönlichkeit des Künstlers Emil Nolde (1867–1956) und öffnet über das individuelle Beispiel hinausgehende Diskursräume. Kuball durchbricht in seinen medialen Installationen starre Deutungsmuster und legt die  vielschichtigen Strukturen der Produktion und Wahrnehmung von Kunst offen. 

Ergänzend zur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter, dreisprachiger Katalog (deutsch, englisch und niederländisch). Die Publikation versammelt kultur- und kunstwissenschaftlich sowie philosophisch ausgerichtete Beiträge, die den Bogen von der künstlerischen Selbstinszenierung zur Entstehung eines (kritischen) Urteils spannen.

Redaktion — Juliane Kuhn
Bitte warten