PULS Lesereihe 2020 mit Thomas Empl

Die Lesereihe-Jury hat 15 Favoriten gewählt, die bei der PULS Lesereihe 2020 ihre Texte in Passau, Regensburg, Bamberg, Würzburg und Augsburg lesen werden.

5. März 2020, 20 Uhr, Kellerperle in Würzburg, Fortsetzung am 11. März, 19 Uhr, in Müchnen
Bahnwärter Thiel,
Tumblingerstraße 29, 80337 München

Thomas Empl, 28, ist in München geboren, aber jetzt in Köln gelandet. Er studiert seit dem WS 2017 Mediale Künste mit dem Schwerpunkt Literarisches Schreiben an der KHM.

Er arbeitet gerade an einem Roman über Trauma und Freundschaft und verzeichtet für das Lesereihen-Finale in München sogar auf das Konzert seines Lieblingsrappers am selben Abend.


Literarische Texte von Thomas Empl sind in die KURZE, Anthologie des Literarischen Schreibens der KHM, veröffentlicht.

"Lass später nochmal …" über die unangenehmen Dinge sprechen, ehrlich zueinander sein, genau wissen, was wir mit unserem Leben machen möchten. "Lass später nochmal …" eine epische Party abreißen, die Welt anschauen und wirklich konkret auf Dinge festlegen. Bis dahin ist doch eigentlich alles gut, oder?

Die PULS Lesereihe 2020 hat Texte zum Motto "Lass später nochmal …" gesucht – von lustig, traurig, ironisch oder total bodenständig war alles dabei. Jetzt ist die Jury dran.


Einmal quer durch Bayern und zurück

Die besten Autorinnen und Autoren nehmen wir im März 2020 mit auf die PULS Lesereihe - wer mitkommt, bestimmt unsere Jury, die aus dem Vorjahressieger Maximilian Slowioczek und den Autorinnen Ronya Othmann und Mira Mann und Willy Nachdenklich besteht.


Die Jury wählt insgesamt 15 Autor*innen aus, je drei lesen ihre Text in Passau, Regensburg, Augsburg, Bamberg und Würzburg. Das Publikum vor Ort bestimmt, wer ins große Finale in München einzieht. Auch dort entscheidet wieder das Publikum und vergibt einen ganz besonderen Preis: ein Workshop im Literaturhaus München mit Kristof Magnusson und eine Lesung beim PULS Open Air 2020.

Redaktion — Juliane Kuhn
Bitte warten