ZOOM präsentiert "Das Leben ist hart"

KHM
Das Leben ist hart
Die Plattform der KHM für künstlerische Filmprojekte im Netz präsentiert den Zeichentrickfilm von Simon Schnellmann.
Termine
ab sofort im Netz
Mit einem begleitenden Text von Tom Uhlenbruck

Die Kunsthochschule für Medien Köln präsentiert den mehrfach ausgezeichneten Animationsfilm "Das Leben ist hart" auf ihrer neuen Online-Plattform für audiovisuelle, künstlerische Projekte ZOOM. Es ist das erste Projekt von Simon Schnellmann, das er im Postgraduiertenstudium an der KHM realisierte. Der Film lief auf vielen nationalen und internationalen Festivals (u.a. Oberhausen, Ljubljana, Bratislava, Newport/California) und erhielt diverse Auszeichnungen, unter anderem das Prädikat „besonders wertvoll“. Nun ist er erstmals frei im Netz zu sehen. Simon Schnellmann mit dem Storyboard von "Bis zum letzten Tropfen" sein Studium an der KHM abgeschlossen. Die Film- und Medienstiftung fördert die Simon Schnellmann bei der Herstellung des Animationsfilms mit 20.000 Euro.


Zur Veröffentlichung von "Das Leben ist hart" im Netz schreibt Tom Uhlenbruck, künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter der KHM für Drehbuch, über den Film:  "Die erste Episode des Animationsfilms "Das Leben ist hart" beginnt schon mit dem Filmtitel, wenn die Buchstaben des Titels vor einem Toiletten-Häuschen Schlange stehen und ungeduldig warten, bis sie an der Reihe sind. Im Zeitraffer erleben wir den Tag eines sangesfreudigen Managers, bis dieser abends betrunken umfällt, kommentiert vom gelangweilten Applaus seiner Begleitung. Verbindendes Element der absurd-komischen Episoden ist ein schwarzer Punkt, der in verschiedenen Rollen als Protagonist auftritt, zum Beispiel als Pupille eines Schlafenden, die sich vergebens abmüht, das Augenlied aufzustemmen. Ein anderes Mal ist er eine Kugel Speiseeis, die die Annäherung ihres Besitzers mit einem offensiven Zungenkuss erwidert. Mit wenigen Strichen und unterstützt durch die Soundebene wird der Punkt zur Fliege, die sich zu Hause im Wohnzimmer auf einem großen Haufen niederlässt. Während sie sich im Fernsehen einen Horrorfilm ansieht, wird sie das Opfer einer riesigen Fliegenklatsche. Die Geschichten sind eine Reihe pointierter Alltagsbeobachtungen, die immer wieder unsere Erwartungshaltung unterlaufen und in ebenso überraschenden wie skurrilen Wendungen gipfeln. Dabei werden virtuos die Möglichkeiten des Mediums genutzt, die im Realfilm niemals möglich wären. Zeichentechnisch ist kein Strich zu viel, jede Pointe perfekt getimt."


Simon Schnellmann, geboren 1984 in Winterthur. 2006–2009 Bachelor of Arts in visueller Kommunikation an der Design & Kunsthochschule in Luzern. 2009–2011 Festanstellung als Illustrator und Animator bei PRtools (Luzern). 2012 Praktikum bei der Kölner Firma Flachbild.
2013–2018 Postgraduiertenstudium an der KHM mit Schwerpunkt Animation.

"Das Leben ist hart" (2015 | 3 Min. | s/w) Idee & Animation: Simon Schnellmann | Tongestaltung: Marcus Zilz & Simon Schnellmann | Betreuung: Prof. Raimund Krumme, Stéphanie Beaugrand | Produktion: Kunsthochschule für Medien Köln


ZOOM ist ein virtueller Ort für audiovisuelle, künstlerische Projekte und Produktionen der Kunsthochschule für Medien Köln. In regelmäßigen Abständen werden künstlerisch vielschichtige Positionen ausgewählt, um sie im Netz einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Der programmatische Fokus der KHM-Plattform ZOOM liegt dabei auf kurzen, audiovisuellen Formen mit eigenständiger künstlerischer Handschrift und einer hohen Sensibilität für ihr Sujet. Abstrakte visuelle Experimente stehen neben dokumentarischen Formaten, Found Footage-Filme neben Performancevideos, nicht-narrative Musikvideos neben 3D- oder Stop Motion-Animationen. ZOOM ist ein Projekt von Daniel Burkhardt, Prof. Lilian Haberer, Karin Lingnau, Daniel Sondermann und Tom Uhlenbruck an der Kunsthochschule für Medien Köln, initiiert gemeinsam mit Prof. Dietrich Leder.​​​​​​

Redaktion — Ute Dilger
Das Leben ist hart
Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten