Vielseitig statt eintönig – Medien in der Einwanderungsgesellschaft

KHM
Medienlabor.jpg
Foto: Klingler

Darüber wird beim 6. Medienlabor des Journalistinnenbunds an der KHM diskutiert – u.a. mit der Journalistin und Schriftstellerin Hatice Akyün und der Vorsitzenden der Neuen Deutschen Medienmacher Sheila Mysorekar.

Am Freitag den 23. März 2018, 18 Uhr, findet an der KHM das 6. Medienlabor des Journalistinnenbunds (jb) statt. Diesmal mit dem Titel: „Vielseitig statt eintönig – Medien in der Einwanderungsgesellschaft“.

Vertreibung, Flucht und Einwanderung – zentrale Probleme unserer Gegenwart – spielen in der medialen Berichterstattung eine große Rolle. Setzt die Darstellung solch gesellschaftlicher Vielfalt nicht zwingend eine Vielfalt in Zeitungsredaktionen und Sendern voraus? Nach einer Statistik der „Neuen Deutschen Medienmacher“ hat in den Redaktionen nur jede/r Fünfzigste ausländische Wurzeln. Obwohl doch in Deutschland inzwischen jede/r fünfte Einwohner/in eine Migrationsgeschichte hat. Darüber wollen wir im 6. Medienlabor mit folgenden Gästen diskutieren: mit der Moderatorin, Journalistin und Schriftstellerin Hatice Akyün (z.B. „Einmal Hans mit scharfer Soße“) und der Vorsitzenden der Neuen Deutschen Medienmacher Sheila Mysorekar. Auf dem Podium und später an den Runden Tischen wird auch Isabel Schayani sitzen; die zur Zeit im WDR den Facebookkanal WDRforyou leitet, und die ZEIT ONLINE-Autorin Vanessa Vu („Meine Schrottcontainerkindheit“). Die Keynote hält Charlotte Wiedemann (freie Journalistin und Buchautorin).


Anmeldung bitte bis 20. März: geschaeftsstelle@journalistinnen.de
KHM-Studierende und KHM-Kolleg/innen können an der Veranstaltung teilnehmen und sollten sich ebenfalls anmelden.

Das Medienlabor ist eine medienpolitische Reihe für Journalistinnen. Das Medienlabor kombiniert eine Diskussion auf dem Podium mit kleineren Gesprächsrunden. Es greift medienpolitische Fragen auf. Bisher widmete sich das Medienlabor unter anderem Themen wie die  Macht der Konzern- und Verlagserbinnen, die Boulevardisierung der Medien, um Journalistinnen in der Kriegs- und Krisenberichterstattung und um Frauenmedien. 

​​​​​​​Das Medienlabor des Journalistinnenbunds wird unterstützt von der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG), NetCologne, der Otto-Brenner-Stiftung, der Stiftung Frauen in Europa und der Stiftung Lokaljournalismus der Landesanstalt für Medien NR. 

Redaktion — Ute Dilger

Das Programm des 6. Medienlabors
Freitag, 23. März 2018, Aula der KHM


18.00 Uhr Eröffnung
Rebecca Beerheide, Vorsitzende des Journalistinnenbundes
Dr. Birgit Laubach, Stiftung „Frauen in Europa“

18.15 Uhr Keynote
"Der weiße Blick", Charlotte Wiedemann, Journalistin, Buchautorin

18.45 Uhr Paneldiskussion
Hatice Akyün, Journalistin, Schriftstellerin
Amna Franzke, taz
Isabel Schayani, WDR, Facebookkanal WDRforyou
Vanessa Vu, ZEIT ONLINE
Moderation: Diemut Roether, epd Medien

19.30 – 19.40 Uhr Pause

19.40 Uhr Gesprächsrunden
Hatice Akyün, Moderation: Rosemarie Mieder
Amna Franzke, Moderation: Eva Hehemann
Isabel Schayani, Moderation: Helga Kirchner
Vanessa Vu, Moderation: Dr. Sibylle Plogstedt

20.20 – 20.30 Uhr Pause

20.30 Uhr Schlusspanel
Wie kann Vielfalt gelingen? Jagoda Marinić, Schriftstellerin, Journalistin Sheila Mysorekar, Vorsitzende Neue Deutsche Medienmacher Charlotte Wiedemann, Journalistin, Autorin Moderation: Diemut Roether, epd Medien 21.00 Uhr Get together

Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten