soundings#006: Joker Nies und Richard Scott

KHM
1.jpeg
Joker Nies und Richard Scott
Modular situations auf Einladung des Klanglabors der KHM.

Der in Köln wohlbekannte Elektro-Sapiens Joker Nies und der in Berlin ansässige Brite Richard Scott pflegen seit Jahren das Feld der Improvisation mit Analogsynthesizern und obskuren Klangerzeugern.

Es geht aber nicht um Fetische, sondern um Musik: Eine Musik, die sich aus feinsten Verschiebungen am Instrument entwickelt, oder auch aus der coolen Geste einer lässigen Drehbewegung, immer in Bewegung und niemals wiederholbar.


Joker Nies lebt und arbeitet in Köln als Musiker, Toningenieur, Fotograf und Fachjournalist. Nies experimentiert seit Anfang der 80er Jahre mit allen Arten elektronischer Klangerzeuger für Live-Improvisation und Sound-Design. Elektro-Sapiens Nies geht dabei als Wellenleiter gerne unvorhersehbare Verbindungen ein, um als Widerstand in die Schaltungen seiner offenen Schaltkreise, Omnichords und modifizierten Synthesizer einzugreifen.  


Dr. Richard Scott (Sound Anatomy, Basic Electricity, AUXXX Berlin) has decades of experience with performing, composing, improvisation, research and teaching with modular synthesizer, improvised music, composition and controllers.

He has presented his work and music at STEIM, University of Manchester, Institute of Sonology, EMS Stockholm, Schneidersladen Berlin, International Computer Music Conference, Sound, Music and Computing.

He initiated several concert series in Berlin and the Sines&Squares Festival in Manchester. He recently edited an issue of the Canadian Electroacoustic Community’s eContact! Journal dedicated to modular synthesis. He has dozens of recorded releases and has performed in many international concert performances.

Bitte warten