59. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm

mishka_eszter_janka.tif
"Mishka" von Eszter Janka (Animation, 2016, 5 Min.) 
Der Animationsfilm "Mishka" von Ester Jánka, der Dokumentarfilm "Patriotic Lesson" von Filip Jacobson und der Experimentalfilm "Something about Silence" von Patrick Buhr feiern ihre deutsche Premiere beim Dok-Leipzig 2016.
Das Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm präsentiert auch in diesem Jahr wieder Filme von Studierenden der KHM in den verschiedenen Programmen. Im Wettbewerb der kurzen Dokumentarfilme feiert "Patriotic Lesson" von Filip Jacobson deutsche Premiere, im Wettbewerb der kurzen Animationsfilme "Mishka" von Eszter Jánka seine Welturaufführung. Das Programm "Neue Animation" zeigt den Experimentalfilm von Patrick Buhr "Something about Silence".

Traditionell sind Produktionen von Studierenden der KHM gut beim Festival Dok-Leipzig vertreten und wurden immer wieder ausgezeichnet. 2014 wurde beispielsweise der lange Dokumentarfilm "Am Kölnberg" von Laurentia Genske und Robin Humboldt im Wettbewerb uraufgeführt und erhielt eine Lobende Erwähnung. Mehrmals gewannen Studierende auch eine Goldene Taube: 2012 Janina Jung mit "Bouchbennersch Otto / Vom Umgang mit Andersartigkeit", 2011 Katharina Pethke mit "Louisa", 2009 Insa Onken mit "Rich Brother" und weit zurück 1997 gewann Züli Aladag mit dem kurzen Dokumentarfilm "Zoran" eine Silberne Taube.

"Patriotic Lesson" von Filip Jacobson (2015, 20 Min.)
Premiere: 2.11., 16:30 Uhr, Passage Kinos Astoria, 3.11., 22:30 Uhr, Passage Kinos Filmeck; 5.11., 20 Uhr, Polnisches Institut

Ein Wettbewerb zum Thema patriotische Lieder für Grundschulkinder in Polen. Geschichten über Heldentum und Opferbereitschaft. Über Blut und Tränen. Über Mut und Verräter. Die jungen Sänger geben unter dem wachsamen Blick ihrer Lehrer ihr Bestes. Der in kontrastreichem Schwarzweiß gedrehte Film hinterfragt Aspekte der nationalen und politischen Identität. Ist die neue Generation dazu verdammt, in die Fußstapfen der vorherigen Generation zu treten?

"Mishka" von Eszter Jánka (2016, 5 Min.)
Premiere: 1.11., 22:30 Uhr, Cinestar 6; 3.11., 17 Uhr, Passage Kinos Filmeck; 4.11., 22 Uhr, Passage Kinos Astoria
Die Geschichte einer Begegnung, der Erfüllung und des Scheiterns von Wünschen und Phantasien. Mishka und Fuchs – ein weißer Punkt, ein roter Faden und die unendliche Dunkelheit des Universums.

"Something about Silence" von Patrick Buhr (2016, 13 Min.)
Vorführung: 4.11., 22 Uhr, Passage Kinos Astoria
„Meine Frau mag meine Filme nicht. Sie sagt, diese seien eine Zeitverschwendung. Doch sie ist eine ignorante und hasserfüllte Person. Sei nicht wie meine Frau.”

Das Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm ist das größte deutsche und eines der führenden internationalen Festivals für künstlerischen Dokumentar- und Animationsfilm wie für interaktives Storytelling.

Redaktion — Ute Dilger
Bitte warten