Termine
26.02.15 - 22.03.15
21:00h
Kunstmuseum Bonn, Friedrich-Ebert-Allee 2
53113 Bonn

Donnerstag, 26. Februar, 20 Uhr, Auditorium Kunstmuseum Bonn / Foyer Kunstmuseum Bonn
Performance: AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG von Alexander Pascal Forré (KHM, VIDEONALE.PARCOURS)


Freitag, 27. Februar, 17-17.45 Uhr, Auditorium Kunstmuseum Bonn
Präsentation: DETOUR (Englisch) mit Amado Alfadni (Direktor Nabta Art & Culture Center, Kairo), Tasja Langenbach (Künstlerische Leitung VIDEONALE.15), Jan Hoeft (Künstler, Köln, KHM-Absolvent), Patrick Rieve (Künstler, Köln)
In zwei Workshops entwickelten deutsche und ägyptische Künstler gemeinsam künstlerische Aktionen im öffentlichen Raum von Kairo. Ziel war es, Fragen nach dem Umgang mit öffentlichem Raum in einer Stadt wie Kairo im Allgemeinen und nach der Revolution im Besonderen zu stellen.

Auf der Videonale. 15

alexander-forre29-860x573.jpg
Mit künstlerischen Beiträgen der Studierenden Alisa Berger, Julius Brauckmann, Alexander Pascal Forré, Bastian Hoffmann, Lena Ditte Nissen und Daniela Risch auf dem Videonale Parcours, in Kooperation mit Prof. Mischa Kuball von der Kunsthochschule für Medien Köln. Und mit der Präsentation DETOUR, mit Beteiligung des Künstlers und KHM-Absolventen Jan Hoeft.
VIDEONALE.PARCOURS
27. Februar – 22. März 2015

Der VIDEONALE.PARCOURS, der mit der letzten Edition der Videonale erfolgreich initiiert wurde, findet zur VIDEONALE.15 zum zweiten Mal in erweiterter Form statt. Das Ausstellungsprojekt hat sich zum Ziel gesetzt, nachkommende Künstlergenerationen zu fördern und dem Publikum das breite Spektrum aktuellen künstlerischen Schaffens an den Hochschulen aufzuzeigen. Präsentiert werden in 2015 insgesamt 19 studentische Werke dreier Kunsthochschulen: der Hochschule der Bildenden Künste Saar, der Kunsthochschule für Medien Köln und der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart.

1. basecamp bonn
In der Raste 1, 53129 Bonn, So-Mo 12.00-19.00 Uhr
Alisa Berger (Kunsthochschule für Medien Köln)
SLEEP, 2011,Video, 7:50 min, 16:9

5. Fabrik 45
Hochstadenring 45, 53119 Bonn
Alisa Berger & Lena Ditte Nissen (Kunsthochschule für Medien Köln)
TRAVELLING CINEMA, 2012-2014,16mm Projektion, 45:00 min, Performance


6. Gesellschaft für Kunst und Gestaltung
Hochstadenring 22, 53119 Bonn, Mi-Fr 15.00-18.00 Uhr, Sa 14.00-17.00 Uhr, So 11.00-14.00 Uhr
Julius Brauckmann (Kunsthochschule für Medien Köln)
1-49, 2013,Video, 15:42 min, 16:9
Daniela Risch (Kunsthochschule für Medien Köln)
DER HANG, 2014, Video, 45:00 min, 16:9


7. Kunstmuseum Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 2, 53113 Bonn, Di-So 11.00-18.00 Uhr, Mi 11.00-21.00 Uhr
Alexander Pascal Forré (Kunsthochschule für Medien Köln)
AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG, 2014-15, Performance, Video, 16:9


8. LVR-LandesMuseum Bonn
Colmantstraße 14-16, 53115 Bonn, Di-Fr, So 11.00-18.00 Uhr, Sa 13.00-18.00 Uhr
Alisa Berger (Kunsthochschule für Medien Köln)
ISLAND STORY, 2014,Film, 6:18 min, Super 8 transferiert auf HD, 4:3
Bastian Hoffmann (Kunsthochschule für Medien Köln)
TODAY I WANT TO SHOW YOU…
-  HOW TO ADJUST AN APARTMENT TO THE NATURAL OUTDOOR TEMPERATURE (WINTER)
-  INDIVIDUAL CANDLE
-  HOW TO TURN A WOODEN BOARD INTO A PRESS BOARD
-  PERMANENT PUDDLE
2012- ongoing project, Video, 2:00-5:00 min variabel, 4:3
Lena Ditte Nissen (Kunsthochschule für Medien Köln)
ANOMÉ – I DON’T UNDERSTAND, 2015, Video, 15:00 min,16 mm transferiert auf HD, 4:3

alexander-forre29-860x573.jpg
schlaf1Pressefoto_Videoarbeit_Sleep_cAlisa_Berger-749x419_01.jpg
Berger_nissenPRESSE_MANIZALES-860x483.jpg
Termine
26.02.15 - 22.03.15
21:00h
Kunstmuseum Bonn, Friedrich-Ebert-Allee 2
53113 Bonn

Donnerstag, 26. Februar, 20 Uhr, Auditorium Kunstmuseum Bonn / Foyer Kunstmuseum Bonn
Performance: AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG von Alexander Pascal Forré (KHM, VIDEONALE.PARCOURS)


Freitag, 27. Februar, 17-17.45 Uhr, Auditorium Kunstmuseum Bonn
Präsentation: DETOUR (Englisch) mit Amado Alfadni (Direktor Nabta Art & Culture Center, Kairo), Tasja Langenbach (Künstlerische Leitung VIDEONALE.15), Jan Hoeft (Künstler, Köln, KHM-Absolvent), Patrick Rieve (Künstler, Köln)
In zwei Workshops entwickelten deutsche und ägyptische Künstler gemeinsam künstlerische Aktionen im öffentlichen Raum von Kairo. Ziel war es, Fragen nach dem Umgang mit öffentlichem Raum in einer Stadt wie Kairo im Allgemeinen und nach der Revolution im Besonderen zu stellen.
Bitte warten