"Surveillant Architectures": Julia Scher neue Professorin an der KHM

Antrittsvorlesung "Surveillant Architectures" am 15. Mai in der Aula
Seit dem Wintersemester 2006/07 hat Julia Scher die Professur Multimedia/Performance im Bereich Medienkunst übernommen. Sie folgt im Amt Valie Export, die als Professorin vor einem Jahr emeritiert wurde. Julia Scher, 1954 in Hollywood, Kalifornien geboren, studierte zunächst Malerei, Skulptur und Grafik am Department of Art, der University of California, Los Angeles (B.A.); Studio Arts am Department of Fine Arts, der University of Minnesota, Minneapolis ( M.F.A.). Die international renommierte Künstlerin - detaillierte Informationen s. www.khm.de/mk/ - lebte und arbeitete in New York und Boston, wo sie zuletzt am Visual Arts Program, Department of Architecture des MIT lehrte. Seit 2006 hat sie ihren Wohnsitz in Köln. Ihr Thema "Surveillant Architectures" entwickelte Sie bereits am Institute of Technology, Massachusetts und setzt es nun mit den Studierenden an der Kunsthochschule in Köln fort. Gemeinsam bauen sie die Plattform aus, von der aus sie mit kritischem Blick das Instrumentarium der Wachsamkeit im alltäglichen Leben beobachten. "Surveillant Architectures" wurde aus der Idee geboren, neue Begrifflichkeiten zu entwickeln, um die oft versteckten Vorgänge zu erfassen und die theoretischen, sozialen, individuellen und politischen Implikationen von Überwachung, Sicherheit und Terrorismusbekämpfung offen zu legen.
Ihre In-Fragestellung bezieht sich auf die Verbindung von Strategieen der Wachsamkeit mit der Fürsorge um individuelle und soziale Belange. Wie thematisieren wir Wachsamkeit? Wie ist die persönliche Geschichte und Arbeit in diese Nachforschungen verstrickt? Ihre künstlerische Praxis hat sich verändert: Theater, Performance, Architektur, Installation, Multimedia, Video, Netzwerk, Software und Sound sind allesamt Materialien dieser Entwicklung. In ihrer Antrittsvorlesung wird sie über ihre Arbeit sprechen, die sich seit Jahren kritisch mit elektronischen Sicherheitssystemen und Angelegenheiten der Überwachung in unserer Kultur auseinandersetzt.
Bitte warten