Filmproduktionen von Studierenden der Kunsthochschule für Medien Köln bei den großen Filmfestivals im Januar:

Festival Max-Ophüls-Preis, Saarbrücken, Festival International du Court Métrage Clermont-Ferrand, International Film Festival Rotterdam und Göteborg sowie Festival International des Programmes Audiovisuels Biarritz

Ein guter Auftakt 2007: Filmfestivals im Januar

Filmproduktionen von Studierenden bei den großen Filmfestivals im Januar: Festival Max-Ophüls-Preis, Saarbrücken, Festival International du Court Métrage Clermont-Ferrand, International Film Festival Rotterdam und Göteborg sowie Festival International des Programmes Audiovisuels Biarritz
Insgesamt elf Produktionen der Kunsthochschule für Medien Köln werden beim Filmfestival Max-Ophüls-Preis in Saarbrücken (15.-21.1.) präsentiert. Im Kurzfilmwettbewerb feiert der Abschlussfilm “Herbstturnier” seine Uraufführung. Mit viel Situationskomik erzählt Dorothea Nölle von zwei Tennisspartnern, die ihre alten Tage gemeinsam in einem Wohnwagen am Rande von Wuppertal  verbringen - direkt unter der Schwebebahn. Auch in Erim Giresunlus Kurzspielfilm “Doppelzimmer” stehen zwei Männer im Mittelpunkt, die unfreiwillig eine gemeinsame Nacht im Hotelzimmer verbringen müssen. Ebenfalls im Wettbewerb läuft der Puppenspielfilm von Samy Challah “Wenn sie nicht gestorben sind”, der bereits bei seiner Premiere in Hof sehr gute Resonanz fand. In den Kurzfilmprogrammen zeigt das Festival die Kurzspielfilme “Zusammen” von Sebastian Fritzsch und “Speed Dating” von Gregor Buchkremer.
Die Reihe “Lux” ist dem Experimentalfilm und der Videokunst gewidmet: Auch hier ist die KHM in diesem Jahr stark vertreten: mit “Fest der Liebe” von Rexi Tom Weller und Ruben Malchow, “Wir sind Dir treu” von Michael Koch, “CTG keeps cool” von Daniel Burckhardt, “Delay. Adventures” von Franziska Cordes und “Leonie Saint” von Jana Debus.
Im Spezialprogramm "BMW Group Kurzfilmförderung" wird der Kurzspielfilm "Ein Sommer lang" präsentiert, das Unternehmen hatte den Dreh des Films mit Sachleistungen gesponsert. Steffi Niederzoll erzählt in poetischer Bildsprache von einer ersten Liebe in der bayerischen Provinz.

Das Internationale Kurzfilmfestival in Clermont-Ferrand (26.1.-3.2.) hat den Kurzspielfilm “Beckenrand” von Michael Koch in seinen internationalen Wettbewerb  eingeladen. Kein Déja-Vu sondern eine besondere Auszeichnung für Michael Koch, der bereits im letzten Jahr mit seinem Dokumentarfilm “Wir sind Dir treu” im Wettbewerb dieses größten Kurzfilmfestivals vertreten war.
Das wichtigste französische Fernsehfestival in Biarritz, FIPA (23.-28.1.) zeigt den Kurzspielfilm “Ein Sommer lang” im Wettbewerb.
Beim Internationalen Filmfestival Rotterdam (24.1.- 4.2.) wird der Kurzfilm “Hallo” gezeigt, mit dem József Szolnoki der Herkunft dieses Ausrufs nachgeht.
In seiner Sektion “Sturm und Drang” zeigt das Festival den langen Abschlussfilm “Solange Du hier bist” von Stefan Westerwelle. Die bisher schon erfolgreiche Festivaltour dieses Spielfilms führt weiter zum Internationalen Filmfestival in Göteborg  (26.1.-5.2.) und anschließend zu den Internationalen Filmfestspielen Berlin (gesonderte Mitteilung erfolgt).
Filmproduktionen von Studierenden der Kunsthochschule für Medien Köln bei den großen Filmfestivals im Januar:

Festival Max-Ophüls-Preis, Saarbrücken, Festival International du Court Métrage Clermont-Ferrand, International Film Festival Rotterdam und Göteborg sowie Festival International des Programmes Audiovisuels Biarritz
Bitte warten