Autor/innen:
Projektart: 2. Projekt
Eine Produktion der Kunsthochschule für Medien Köln
Quelle:
Archiv Kunsthochschule für Medien Köln
Copyright: KHM / Autoren
Kontakt: archiv@khm.de

White Cube

P_.jpg
Autor/innen:
Benjamin Adams
Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln seit 2013.
Autor/innen:
Entstehungsjahr: 2016
Kategorien: Installation, Rauminstallation
Projektart: 2. Projekt
In der Ecke eines weißen Raumes steht ein gläserner Würfel auf einem weißen Sockel. Mittig in seine Bodenfläche eingelassen leuchtet ein Monitor bläulich und zieht die Blicke der Herantretenden auf sich. Plötzlich verändert sich das Glas des Würfels. Seine bisher durchsichtigen Wände werden milchig weiß und verwehren die Sicht in das Innere der Vitrine. Was auf dem Monitor zu sehen ist bleibt ein Geheimnis. Nähert sich eine Person dem Würfel, erfasst ein Kamerasystem ihre Anwesenheit. Ein Computerprogramm vergleicht kontinuierlich das Referenzbild des leeren Raumes mit aktuellen Bildern, welche die Kamera mehrmals pro Sekunde macht. Bei einer Abweichung verursacht ein elektrischer Impuls einen Spannungsabfall der auf dem Glas befindlichen Flüssigkristallfolie, die dadurch undurchsichtig wird. White Cube konfrontiert die Rezipierenden mit ihren Erwartungshaltungen. Eine Störung wird ausgelöst und macht die vielfältigen Wechselbeziehungen zwischen Mensch und Elektronik, BesucherInnen und Ausstellungsraum, Erwartung und Realität sicht- und erlebbar. Der Begriff „White Cube” umschreibt das Ausstellungskonzept, Kunst in vermeintlich neutralen weißen Räumen zu präsentieren. Der „weiße Würfel” dient als institutionelle Kulisse, das Gezeigte soll in den Vordergrund rücken. Die Idee eines statischen, vorgeblich zeitlosen und vom Leben getrennten Ausstellungsraumes wird durch das Kunstwerk von Benjamin Adams ad absurdum geführt. Die Undurchschaubarkeit des Würfels wirft die Frage nach der eigenen Rezeptionshaltung auf, der Akt des Betrachtens an sich wird zum Thema. White Cube ist somit auch als verzerrtes Spiegelbild einer Institution zu verstehen, welches die Betrachtenden auf sich selbst, ihre Erwartungen und ihre Rolle als Akteure im Kunstsystem zurückwirft. Mit dem Diktum des Medientheoretikers Marshall McLuhans wird hier das Medium zur Nachricht, respektive zum Inhalt. Licht wird zum Träger, Partizipation wird zur Frage der Wahrnehmung.
Autor/innen:
Benjamin Adams
Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln seit 2013.
Eine Produktion der Kunsthochschule für Medien Köln
Quelle:
Archiv Kunsthochschule für Medien Köln
Copyright: KHM / Autoren
Kontakt: archiv@khm.de
P_.jpg
P_4960_02.jpg
P_4960_03.jpg
P_4960_04.jpg

Festivalteilnahmen

29.10.2016
-
06.03.2017
Ausstellung [p:lux] licht teilen im Kunstmuseum Celle, 2016 (29.10.2016 - 06.03.2017)
Staring At Shining Surfaces (Konzert, 2016, 00:30:00)
von Marie-Claire Delarber
von Benjamin Adams
White Cube (Rauminstallation, 2016)
von Benjamin Adams
Bitte warten