Künstlerische Arbeiten Studierende

Logo
Logo Text
Autor/innen:
Betreuung:
Prof. Dr. Georg Trogemann
Eine Produktion der Kunsthochschule für Medien Köln
Quelle:
Archiv Kunsthochschule für Medien Köln
Copyright: KHM / Autoren
Kontakt: archiv@khm.de

Entwurfsperspektiven: Interfaces als Kulturtechniken des Designs

Titelbild des Projekts Entwurfsperspektiven: Interfaces als Kulturtechniken des Designs
Autor/innen:
  • Steffen Mitschelen
Autor/innen:
Entstehungsjahr: 0000
Kategorien: Text / Buch / Print, Computer / Internet, Dissertation
Die Disziplinen des Entwerfens sind seit jeher von den Hilfsmitteln gekennzeichnet, die ihnen zur Verfügung stehen. Als Kulturtechniken treten solche Hilfsmittel etwa in Form von Prinzipien, Methoden oder Werkzeugen in Erscheinung. Sie fixieren Aspekte, die bei der Entwurfsarbeit von besonderem Interesse zu sein scheinen und machen sie den Entwerfenden zugänglich. Als Wissensspeicher projizieren sie ihre Ideale auf die Entwurfsprozesse. Sie dienen den Entwerfenden so als Leitfäden und bieten Mittel und Wege, die diese Ideale erreichbar machen sollen.

Bei der Anwendung solcher Techniken werden die Entwerfenden zu Nutzern von Systemen. Sie interagieren dann durch medial vermittelte Modelle mit der Welt. Die inhärenten Zielqualitäten, die solche Modelle in sich tragen, können, sobald sie zum Einsatz kommen, nur noch schwer in Frage gestellt werden. Sie lassen die Problemstellungen des Entwerfens aus fixierten Perspektiven erscheinen und definieren die verfügbaren Freiheitsgrade innerhalb denen die Entwurfsarbeit stattfinden kann. Seinen Höhepunkt erreicht dieses Phänomen im Computer. Digitale Entwurfswerkzeuge limitieren die möglichen Aktionen durch absolute Regeln, von denen ihre Nutzer dann nicht mehr ohne weiteres abweichen können. Für einen bewussten und kritischen Umgang mit den Qualitätsvorstellungen, die solche Modelle mit sich bringen, ist ein bewusster Umgang mit den Kulturtechniken des Entwerfens folglich unumgänglich.


In diesem Zusammenhang untersucht diese Dissertation das Phänomen der Kulturtechniken des Entwerfens in einer Tradition des Interfacedesigns. Jener Disziplin, die danach fragt, wie wir heute durch Modelle mit der Welt in Kontakt treten, ohne deren tatsächliche Strukturen vollständig (oder überhaupt) erfassen oder verstehen zu müssen (oder zu können). Dabei steht die Frage im Zentrum, wie die beschriebenen Phänomene bewusst greifbar gemacht und zielgerichtet eingesetzt werden können. Wie modellieren Entwurfsmethoden die Welt als Entwurfskontext? Wie kann der Umgang mit den Qualitäten, die solche Systeme evozieren, bewusster gestaltet werden? Und Welche Lehren können hier für die Gestaltung neuer digitaler Entwurfswerkzeuge gezogen werden?

Betreuung:
Prof. Dr. Georg Trogemann
Autor/innen:
  • Steffen Mitschelen
Eine Produktion der Kunsthochschule für Medien Köln
Quelle:
Archiv Kunsthochschule für Medien Köln
Copyright: KHM / Autoren
Kontakt: archiv@khm.de
Titelbild des Projekts Entwurfsperspektiven: Interfaces als Kulturtechniken des Designs
Bitte warten