Autor/innen:
Betreuung:
Prof. Thomas Schmitt
Projektart: 2. Projekt
Eine Produktion der Kunsthochschule für Medien Köln
Externe Kooperation:
offscreen - offenes film forum salzburg
Quelle:
Archiv Kunsthochschule für Medien Köln
Copyright: KHM / Autoren
Kontakt: archiv@khm.de

drent & herent

P_2388_01.jpg
Autor/innen:
Martin Hasenöhrl
Autor/innen:
Untertitel:
Entstehungsjahr: 2007
Länge: 01:26:00
Kategorien: Film / TV / Video, Dokumentarfilm
Projektart: 2. Projekt
Das Aperschnalzen ist ein heidnischer Lärmbrauch, welcher noch heute in der Bayerisch-Salzburgischen Grenzregion begeistert betrieben wird. Mit lautem Peitschenknallen sollten ursprünglich die bösen Geister des Winters vertrieben werden. Heute ist der Brauch zum Wettkampf geworden und anstelle der bösen Geister geht es darum, die konkurrierenden Mannschaften zu ""vertreiben"". Eine dieser Mannschaften, die Passe Gois IV, begleitet der Regisseur und Schnalzer Martin Hasenöhrl während ihres zweimonatigen Trainings für das Große Rupertigaupreisschnalzen, bei dem jährlich 1500 aktive Schnalzer aus Bayern und Salzburg zusammentreffen.
Mitarbeit:
Buch und Regie: Martin Hasenöhrl
Kamera: Marcus Schulze, Marcus Bartos, Peter Schreiner
Ton: Leonhard Schwärz
Betreuung:
Prof. Thomas Schmitt
Autor/innen:
Martin Hasenöhrl
Eine Produktion der Kunsthochschule für Medien Köln
Externe Kooperation:
offscreen - offenes film forum salzburg
Quelle:
Archiv Kunsthochschule für Medien Köln
Copyright: KHM / Autoren
Kontakt: archiv@khm.de
P_2388_01.jpg
Bitte warten