Künstlerische Arbeiten Studierende

Logo
Logo Text
Betreuung:
Prof. Dieter Jung
Peter Schuster
Projektart: Seminarprojekt
Eine Produktion der Kunsthochschule für Medien Köln
Quelle:
Archiv Kunsthochschule für Medien Köln
Copyright: KHM / Autoren
Kontakt: archiv@khm.de

Anderes Sehen

Titelbild des Projekts Anderes Sehen
Autor/innen:
  • Florian Kuhlmann
  • Sascha Blume
  • Andreas Zickgraf
  • Liana Zanfrisco
  • Ludwig Zeller
Untertitel: Gruppenausstellung
Entstehungsjahr: 2004
Kategorien: Lichtkunst / Holografie, Holografieinstallation
Projektart: Seminarprojekt
Kunst aus Licht. Farbe aus Licht. Bewegung aus Licht. Zeit aus Licht. Erinnerung aus Licht. Raum aus Licht. Welten aus Licht. Holographie aus Licht. Studenten der Kunsthochschule für Medien Köln unter Leitung von Professor Dieter Jung und Peter Schuster stellten in der Alten Amtmannei in Nottuln Holographische Installationen aus. Die unterschiedliche Herangehensweise an den künstlerischen Umgang mit der Holographie, einem den Studenten zunächst unbekannten Medium, findet ihren Ausdruck in sehr vielfältigen Arbeiten: Sascha Blume nähert sich einerseits zeichnerisch malerisch der Holographie und kombiniert maskenartige Portraithologramme mit Fotos und Kopien von Gesichtern; andererseits nutzt er in Gegenüberstellung die Medien Video und holographisches Stereogramm, um den „Zerreissprozess“ eines Plakatmotives zu untersuchen. Ludwig Zellers „Zerfall“ versteht sich als Detailstudie über die Schönheit des Zerbrechens, Zerberstens und der Komplexität der Diversion im Allgemeinen. In Zellers Leuchtkästen entsteht eine eigene Welt aus ungekannten Formen und Strukturen. Tinguelys „Manifest der Statik“ beginnt bei Florian Kuhlmanns holographischem Stereogramm zu atmen, wird lebendig, wie Tingueley selbst es im März 1959 forderte. Liana Zanfriscos fotografische Bestandsaufnahmen aus dem Hause der belgischen Pataphysiker André und Odette Blavier konstatieren was ist. Im Zusammenspiel von Fotografie, Video und Holographie kann sich der Zuschauer sein eigenes Bild machen; er kann in die Bildwelten ein- und aussteigen, wo er will, er kann durch seine Bewegung die Leserichtung der „Innen-Raum-Bilder“ bestimmen. Andreas Zickgrafs inszenierte Hologramme werden zur noch extremeren Zeitlupe im Vergleich zum Hochgeschwindigkeitsfilm herangezogen, das Standbild wird erst durch die Bewegung des Betrachters zum Bewegtbild, die Bewegung führt zum Bruch der Darstellung. Zeit führt bei Stefan Silies ""Brutlampen für Kleinst-Universen"", einer Laser-Installation, zum Entstehen und Vergehen von Welten im Zeitraffertempo. Die Ausstellung wird durch weitere Arbeiten auch von Dieter Jung und Peter Schuster ergänzt. In der Fächergruppe Medienkunst / Holographie lernen die Studierenden künstlerische Ideen und technische Umsetzung zu kombinieren und zum ausstellungsreifen Projekt zu realisieren, in dem die Betrachter autonom ihren eigenen Raum, ihre eigene Zeit, ihre eigene Welt generieren.
Mitarbeit:
Sascha Blume, Ludwig Zeller, Florian Kuhlmanns, Liana Zanfriscos, Andreas Zickgrafs
Betreuung:
Prof. Dieter Jung, Peter Schuster
Autor/innen:
  • Florian Kuhlmann
  • Sascha Blume
  • Andreas Zickgraf
  • Liana Zanfrisco
  • Ludwig Zeller
Eine Produktion der Kunsthochschule für Medien Köln
Quelle:
Archiv Kunsthochschule für Medien Köln
Copyright: KHM / Autoren
Kontakt: archiv@khm.de
Titelbild des Projekts Anderes Sehen
Galeriebild des Projekts Anderes Sehen
Galeriebild des Projekts Anderes Sehen
Bitte warten