Spielfilm

IMG_7089.jpg

Die Lehrangebote konzentrieren sich auf die Bereiche Produktion, Regie, Drehbuch.


Regie


Das zweisemestrige Grundlagenseminar „Spielfilmregie“ beginnt mit einem Modul zur Schauspiel-Selbsterfahrung. Es folgen Einheiten zur szenischen Arbeit, zum Regie-Handwerk, zur Drehvorbereitung und zur Visualisierung. In einer ersten Regie-Übung entstehen dann erste Szenen, die von den Studierenden innerhalb eines festgelegten Rahmens mit Schauspielern im Studio inszeniert werden.


Im Hauptstudium wird eine weitere, komplexer angelegte Regieübung angeboten. Diese werden außerhalb "on location" umgesetzt. Es entstehen hierbei Omnibusfilme mit einem übergeordneten thematischen Rahmen. Auch hier wird der gesamte Produktionsprozess bis zur Fertigstellung und zur öffentlichen Vorführungen von den Professorinnen und Professoren begleitet.
Fachseminare zu einzelnen Genres und Gattungen, zu Fernsehserien und –reihen, zu bestimmten Regisseuren und filmgeschichtlichen Phasen ergänzen das praktische Lehrangebot.



Im Hauptstudium wird eine weitere, komplexer angelegte Regieübung angeboten. Diese werden außerhalb "on location" umgesetzt. Es entstehen hierbei Omnibusfilme mit einem übergeordneten thematischen Rahmen. Auch hier wird der gesamte Produktionsprozess bis zur Fertigstellung und zur öffentlichen Vorführungen von den Professorinnen und Professoren begleitet.
Fachseminare zu einzelnen Genres und Gattungen, zu Fernsehserien und –reihen, zu bestimmten Regisseuren und filmgeschichtlichen Phasen ergänzen das praktische Lehrangebot.


Produktion


Um die produzentisch-notwendigen handwerklichen, struktruellen und rechtlichen Grundlagen zu vermitteln, werden eine Reihe von Fachseminaren unter dem Stichwort „Produktion“ angeboten. In ihnen werden die Bedingungen und Verfahren von Stoffentwicklung, Finanzierung, Rechteerwerb, Produktionsplanung, Drehplanung, Kalkulation, Endfertigung sowie von Verleih, Vertrieb und Festivalauswertung vermittelt.

Zusätzlich werden Fachseminare zu Themen wie Montage, Sounddesign und Musik im Film angeboten. Regelmäßig werden Produzenten in die KHM eingeladen und mit den Studierenden bekannt gemacht. Am Ende des Studiums geht es in weiteren Seminaren um die Produktions- und Förderungspraxis außerhalb der KHM. 


Drehbuch


In der KHM wird das Schreiben für Film auf den unterschiedlichsten Ebenen vermittelt – vom Drehbuch für den kurzen, den mittellangen oder den abendfüllenden Spielfilm, aber auch für Fernsehserien/Reihen.

Im Grundstudium führt ein interdiszplinäres Grundlagenseminar in die Formen des Erzählens ein. Erörtert werden Fragen der Erzählweise, der Erzählperspektive, des Erzählers, der Handlung, der Personen und der Erzählstruktur wie Rhythmus und Dramaturgie. Im Rahmen dieses Seminars werde Kurzfilmstoffe entwickelt, die m Hauptstudium als erstes Projekt realisiert werden können. 

Im Hauptstudium werden die Themen in Fachseminaren theoretisch und praktisch vertieft. Angeboten werden Fachseminare zur Grundlage der Dramaturgie, zum Drehbuch (Funktion und Stellenwert des Drehbuchs, Arten des Drehbuchschreibens, Berufsbild, Stoffentwicklung und ihre Partner, Recht und Markt), zur 
Figurenentwicklung und zum szenisches Schreiben (Step-Outline, Sequenzen, Szenen, Dialoge). 

Lehrende Spielfilm

Studentische Arbeiten Spielfilm

Fächergruppe Film

Assistenz


Claudia Löwen

Peter-Welter-Platz 2, EG

50676 Köln

Tel.: +49 (0)221 - 20189 - 136

Fax: +49 (0)221 - 20189 - 49136

Mail: loewen@khm.de

Bitte warten