Prof. Dr. Hans Ulrich Reck

HUReck.jpg
Hans Ulrich Reck ist Philosoph, Kunsthistoriker, Kurator, Publizist und seit 1995 Professor für Kunstgeschichte im medialen Kontext an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM). Seit 1. April 2014 ist er für vier Jahre Rektor der KHM.
Hans Ulrich Reck studierte Philosophie, Kunstgeschichte und neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Tübingen (M. A. 1976) und Kommunikationsdesign an der Universität/ Gesamthochschule Wuppertal (Promotion 1989, Habilitation 1991). Zentrale Arbeitsschwerpunkte betreffen das Spannungsfeld zwischen Kunst, Medien und visueller Kultur, die Kunst als Medientheorie, das Syndrom Kreativität sowie die Kulturgeschichte und das Begriffsfeld 'Traum'. Zuletzt publizierte er: „Pier Paolo Pasolini – Poetisch Philosophisches Porträt“ (Doppel-Audio-CD 2012), „Spiel Form Künste. Zu einer Kunstgeschichte des Improvisierens“ (2010), „Traum. Enzyklopädie“ (2010), „Index Kreativität“ (2007), „Pier Paolo Pasolini“ (2010), gemeinsam mit Bazon Brock „Diskursive Twin Towers Theorieturnier der Dioskuren“ (2 Bände zu Utopie und Evidenzkritik/ Tarnen und Täuschen, 2010), davor: „Eigensinn der Bilder. Bildtheorie oder Kunstphilosophie?“ (München 2007), „Das Bild zeigt das Bild selber als Abwesendes“, (Wien/ New York 2007)„Kunst als Medientheorie. Vom Zeichen zur Handlung“ (2003) und „Mythos Medienkunst“ (Köln 2002).
Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten