Prof. Katrin Laur

Professorin für Drehbuch, Dramaturgie
+49 221 20189 - 251
katrin.laur@khm.de

Katrin Laur, estnisch-deutsche Regisseurin und Drehbuchautorin, geboren und aufgewachsen in Tallinn, Estland, studierte 1977-82 Regie an der Moskauer Filmakademie VGIK in der Meisterklasse des legendären russischen Regisseurs Sergei Gerassimow. Im selben Jahr, 1982, emigrierte sie mit ihrer kleinen Tochter und ihrem damaligen Ehemann, einem kolumbianischen Filmkollegen, nach Deutschland.

Sie hat in München, Berlin, Zürich und im Schwarzwald gelebt, hat an der Ludwig-Maximilians-Universität Germanistik studiert. 1995-96 nahm sie an der ersten deutschen Drehbuchberatungsschulung teil (von Linda Seger beim Medienboard Berlin-Brandenburg durchgeführt), besuchte weitere Drehbuchweiterbildungen und fing an, Drehbücher zu schreiben.

Sie arbeitet ebenfalls als Regisseurin und interessiert sich für den Dokumentarfilm und Spielfilm.


Seit 2004 ist Katrin Laur auch in Estland tätig gewesen. Sie gründete in Tallinn eine Produktionsfirma, machte Spiel- und Dokumentarfilme. 2008-2011 unterrichtete sie als Dramaturgie-Dozentin an der Baltic Film and Media School der Universität Tallinn. Seit 2011 arbeitet sie an der KHM als Professorin fürs Drehbuchschreiben.


Katrin Laur hat immer wieder Prosa geschrieben und 1995 in Estland einen Gedichtband „Sõnad“ („Wörter“) veröffentlicht. In den letzten Jahren ist das belletristische Schreiben zu ihrem kreativen Schwerpunkt geworden.  2017 wird sie in Estland ihren ersten Roman „Himmlisches Rom“ (Arbeitstitel) veröffentlichen. Der Roman basiert auf ihrem gleichnamigen Drehbuch, das sie 2013 verfasst hat.   


Filmografie (Auswahl)

2011 - Roots: Hundred Years of War and Music, Dokumentarfilm (58 Min)

2011 - Surnuaiavahi tütar (Graveyard Keeper’s Daughter), Spielfilm

2009 - Vasha (früher „Baby and the Killer“), Drehbuch: Katrin Laur und Mart Kivastik

2007 - The Poet and her Time, Dokumentarfilm (90 Min)

2006 - Ruudi,  Spielfilm

2003 - Geschlecht: weiblich, Drehbuch: Katrin Laur 2002 - Die lange Reise des Reto Bantli, Dokumentarfilm (52 Min)

1988 - Revolution aus dem Salon, Dokumentarfilm  (45 Min)

1982 – Kolm tundi rongi väljumiseni (Drei Stunden bis zur Abfahrt des Zuges), Spielfilm (30 Min)  

1981 – Armastuskiri (Liebesbrief), Spielfilm (30 Min)  

1979 – Heal järjel inimesed (Bessere Menschen), Spielfilm (30 Min)


           
Bitte warten