Termine
29. Oktober bis 07. November 2009, 20 Uhr
GLASMOOG / Studiofoyer / -1/MinusEins
Köln
Awkward Harmony: KNUA (Seoul) zu Gast an der KHM
Ausgewählte Fotografien, Holografien und Videoarbeiten von Studierenden der Korean National University of Arts (KNUA), Seoul:

Fotografien von Jeon Jeong Eun, Lim Gun Woo, Le Da Seul, Lee Han Ul, Lee Heon Ji, Lijun, Son Jun Ho, Yim Ji Woo; Videoarbeiten von Bae Go Eun, Cho Joo Hyun, Choi Young Tae, Hong Seung Bum, Hyun Jeoung Min, Jo Min Ho, Juen Jiin, Jung Yoon Suk, Kim Un Seop, Kim Young Nam, Lee Sang Su, Oak Jung Ho, Paik Byung Hwan, Park Chan Jin, Suh Bo Kyung; Holografien von Kim Suran, Lee Kyung, Mo Eun Mi. Eröffnung: Donnerstag, 29. Oktober, 18 Uhr
Öffnungszeiten: Freitag/Samstag, 30./31. Oktober, 14 bis 18 Uhr
Lange Nacht der Kölner Museen: Samstag, 7. November, 19 bis 3 Uhr

Ausstellungsorte: glasmoog, Studiofoyer, -1/MinusEins

Awkward Harmony: KNUA (Seoul) zu Gast an der KHM | 29.10 bis 07.11.2009

KHM
09-10_Alice-in-Wonderland01.jpg
Ausgewählte Fotografien, Holografien und Videoarbeiten von Studierenden der Korean National University of Arts (KNUA), Seoul.
"Awkward Harmony" (dt. Prekäre Harmonie) zeigt Fotografien, Videos und Holographien von Studierenden der renommierten School of Visual Arts an der Korean National University of Arts (KNUA), Seoul, die den in den sozialen Strukturen Koreas immer dominanter werdenden "amerikanischen" Individualismus kritisch hinterfragen. Die Werke der beteiligten Künstlerinnen und Künstler beziehen sich auf das Spannungsfeld dieser kulturell divergierenden Ideale und entwickeln eigene Entwürfe einer "prekären Harmonie". Mit der Ausstellung soll ein internationaler Arbeitsdialog zwischen den Lehrenden und Studierenden der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) und der Korean National University of Arts (KNUA) eröffnet werden, der den Studierenden beider Hochschulen neue Möglichkeiten bietet, ihre künstlerische Praxis weiter auszuloten und einem neuen Publikum vorzustellen. Die KNUA in Seoul umfasst 26 Abteilungen, die in sechs Fakultäten zusammengefasst sind: Musik, Drama, Film, TV & Multimedia, Tanz, Visuelle Kunst und Traditionelle koreanische Kunst, alle mit dem Ziel, den künstlerischen Nachwuchs und die Kreativität zu fördern. Die Ausstellung ist eine internationale Kooperation zwischen der KNUA und der KHM, initiiert von Prof. Mischa Kuball und Andreas Altenhoff, Referent für Akademische Angelegenheiten. Kuratiert wurde "Awkward Harmony" von Son Jun Ho und Martina Mrongovius, Künstlerisch-Wissenschaftliche Mitarbeiterin.
Termine
29. Oktober bis 07. November 2009, 20 Uhr
GLASMOOG / Studiofoyer / -1/MinusEins
Köln
Awkward Harmony: KNUA (Seoul) zu Gast an der KHM
Ausgewählte Fotografien, Holografien und Videoarbeiten von Studierenden der Korean National University of Arts (KNUA), Seoul:

Fotografien von Jeon Jeong Eun, Lim Gun Woo, Le Da Seul, Lee Han Ul, Lee Heon Ji, Lijun, Son Jun Ho, Yim Ji Woo; Videoarbeiten von Bae Go Eun, Cho Joo Hyun, Choi Young Tae, Hong Seung Bum, Hyun Jeoung Min, Jo Min Ho, Juen Jiin, Jung Yoon Suk, Kim Un Seop, Kim Young Nam, Lee Sang Su, Oak Jung Ho, Paik Byung Hwan, Park Chan Jin, Suh Bo Kyung; Holografien von Kim Suran, Lee Kyung, Mo Eun Mi. Eröffnung: Donnerstag, 29. Oktober, 18 Uhr
Öffnungszeiten: Freitag/Samstag, 30./31. Oktober, 14 bis 18 Uhr
Lange Nacht der Kölner Museen: Samstag, 7. November, 19 bis 3 Uhr

Ausstellungsorte: glasmoog, Studiofoyer, -1/MinusEins

Bitte warten