Alle Termine

Logo
Logo Text

Mediengründerstipendium 2021: Vier KHM-Absolvent*innen ausgewählt

Florian Dedek und Laura Engelhardt (FILMBETRIEB), Robin Humboldt (RÆNDROP Film) und Verena Maas (tvist) sind neue Stipendiaten des Mediengründerzentrums NRW.

1. Januar bis 31. Dezember 2021
Mediengründerzentrum NRW
Schanzenstr. 28, 51063 Köln

Zwölf innovative Nachwuchsunternehmen aus den Bereichen Film, TV, Web, Neue Medien und Games wurden für das diesjährige MGZstart Stipendium des Mediengründerzentrums NRW ausgewählt. Darunter auch drei Firmen in Gründung von Absolvent*innen der Kunsthochschule für Medien Köln: Florian Dedek und Laura Engelhardt (FILMBETRIEB), Robin Humboldt (RÆNDROP Film) und Verena Maas (tvist).

Am 4. Februar starteten die Teilnehmer*innen mit einer digitalen Auftaktveranstaltung in das einjährige Gründerprogramm. Im Mittelpunkt der Qualifizierungs- und Professionalisierungs-förderung stehen interdisziplinär ausgerichtete Seminare, Coachings & Mentorings, intensive Vernetzung am Medienstandort NRW sowie ein Betriebskostenzuschuss in Höhe von 10.000 Euro. Das umfängliche Stipendienprogramm wird größtenteils mit Mitteln des Landes, der Film- und Medienstiftung NRW und der Stadt Köln durchgeführt. In der kommenden Woche beginnen die wöchentlichen Seminare, in denen hochqualifizierte Referent*innen aus der Medienbranche den Gründer*innen unternehmerisches und branchenspezifisches Know-how vermitteln. Ergänzend bieten Coaches und Mentor*innen individuelle und bedarfsspezifische Beratung bei der Entwicklung der jungen Geschäftsmodelle.

Die Mediengründerzentrum NRW MGZ GmbH nahm ihre Tätigkeit im Mai 2006 in Köln-Mülheim auf. Mit ihrem medienspezifischem MGZstart Stipendium richtet sie sich an Gründer*innen, die ihren Unternehmenssitz in Nordrhein-Westfalen im Bereich audiovisuelle Medien, Games und Neue Medien haben. Seit 2006 haben über 60 Absolvent*innen der Kunsthochschule für Medien Köln das Gründerprogramm durchlaufen und sich mit ihren Firmen etablieren können (siehe Übersicht hier).

Redaktion — Ute Dilger
Bitte warten