Die Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) fordert die interdisziplinäre Auseinandersetzung mit den medialen Künsten. Mit ihrem Projektstudium „Mediale Künste“ mit Diplomabschluss setzt sie einen Schwerpunkt auf Künstlerische Praxis in enger Verbindung mit der Entwicklung medientechnischer und - theoretischer Kompetenzen. Die Kunsthochschule verfolgt einen interdisziplinären Ansatz in der Lehre und Erforschung von Medien und Bildender Kunst.

Professur (m/w/d) für transversale Ästhetik

KHM
Bewerbungsfrist: 30.09.2020
30.09.2020
KHM
50676 Köln

An der Kunsthochschule ist in der Fächergruppe Kunst- und Medienwissenschaften ab Wintersemester 2021/22 eine


Professur für transversale Ästhetik (Besoldungsgruppe W3)


- unbefristet - zu besetzen.


Die Bewerberin/der Bewerber soll sich entsprechend dem transdisziplinären Profil der KHM mit ästhetischen und kulturellen Prozessen befassen, denen ein Verständnis von Wahrnehmung als Übersetzung zugrunde liegt. Übersetzung ist in diesem Zusammenhang als eine transversale Praxis zu verstehen, die Verflechtungen von Raum und Zeit wahrnimmt und kulturelle, soziale, politische und ökonomische Situierungen ebenso reflektiert wie Beziehungen von Ökologien und Organismen.


Im Rahmen dieser Professur wird eine Öffnung der Erkenntnistheorie hin zu den Dimensionen von Affekten, zu wachstumskritischen und de/postkolonialen Epistemologien wie auch zu neuen Formen der Wissensproduktion erwartet; schließlich eine Öffnung zu ethischen und gesellschaftlichen Fragen, vor allem jenen zur Konvivialität von menschlichen und nichtmenschlichen Lebewesen. Auf der Grundlage eines kritisch-historischen Zugangs zu Ästhetik und Übersetzung soll die Berücksichtigung dieser thematischen Felder die Entwicklung einer transversalen Ästhetik ermöglichen.


Gesucht wird eine international renommierte Persönlichkeit, die wissenschaftlich einschlägig ausgewiesen ist und Erfahrungen sowie Engagement für die Lehre mit Künstler*innen mitbringt. Die Bewerberin/der Bewerber soll die vielfältigen künstlerischen Praxisfelder des Studiums an der KHM aktiv unterstützen und den Diskurs innerhalb und außerhalb der Hochschule bereichern. Es wird erwartet, dass die Bewerber*in ihren Lebensmittelpunkt im Raum Köln haben wird.


Vorausgesetzt werden eine Promotion sowie eine Habilitation oder Juniorprofessur (bzw. habilitationsähnliche Leistungen) in einem der folgenden Schwerpunkte: Philosophie, Kulturwissenschaften, kritische Naturwissenschaftsforschung, Kunst- und Medientheorie.


Zu den Aufgaben zählen neben Lehre und Forschung die Betreuung von künstlerischen Projekten und akademischen Promotionen sowie die Mitarbeit in den Gremien der Hochschule. Weitere Voraussetzungen ergeben sich aus § 29 Kunsthochschulgesetz NRW. Pädagogische Eignung und Erfahrung sowie sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse werden erwartet.


Die Kunsthochschule für Medien Köln fördert die Vielfalt ihrer Lehrenden, Studierenden und Angestellten und setzt sich für Chancengleichheit, Gleichbehandlung und freien Zugang ohne Diskriminierung aufgrund von Herkunft, Sprache, Religion oder Weltanschauung, Geschlecht, Alter, sexueller Identität oder Behinderung ein. Sie ist bestrebt, ihren Anteil an weiblichen Mitgliedern in Forschung und Lehre zu erhöhen. Frauen werden daher bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten i.S.d. § 2 SGB IX sind erwünscht.


Aussagekräftige Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen und einer Skizze möglicher Lehrveranstaltungen werden per E-Mail bis zum 30.09.2020 erbeten an die


Rektorin

der Kunsthochschule für Medien Köln

E-Mail: bewerbung@khm.de

Website: www.khm.de


Wir bitten Sie, keine großen Datenmengen (max. 6 MB) als E-Mail-Anhang zu senden; fügen Sie bitte stattdessen Download- und Sichtungs-Links mit Gültigkeit von mindestens 6 Monaten ein. In einem weiteren Schritt werden wir um die Zusendung einschlägiger Schriften bitten.


Weitere Auskünfte erteilt Herr Thomas Hauch (Personalabteilung), hauch@khm.de.

Die Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) fordert die interdisziplinäre Auseinandersetzung mit den medialen Künsten. Mit ihrem Projektstudium „Mediale Künste“ mit Diplomabschluss setzt sie einen Schwerpunkt auf Künstlerische Praxis in enger Verbindung mit der Entwicklung medientechnischer und - theoretischer Kompetenzen. Die Kunsthochschule verfolgt einen interdisziplinären Ansatz in der Lehre und Erforschung von Medien und Bildender Kunst.
Bitte warten