Kölner Reihe zu Migration im Film zeigt "Oray"

Oray_Kalk.jpg
Burcu (Deniz Orta) und Oray (Zejhun Demirov) in "Oray" (Spielfilm, 2019, 100 Min.)

Der Abschlussfilm von Mehmet Akif Büyükatalay an der KHM wird im Rahmen der Filmreihe "Vom Kommen, Gehen und Bleiben – Filmische Geschichten der Migration" in den Lichtspielen Kalk gezeigt.

Termine
Mittwoch, 9. Oktober 2019, 18:30 Uhr
Lichtspiele Kalk
Kalk-Mülheimer Straße 130-132, 51103 Köln-Kalk
Eintritt: 8 Euro / 6 Euro ermäßigt

Vom 2. bis 20. Oktober nähert sich eine fünfteilige Programmreihe von Köln im Film e. V. dem Thema Migration aus filmischer Sicht und legt dabei den Schwerpunkt auf Kölner Geschichten. Die Filmprogramme, die in verschiedenen Stadtteilkinos in Köln gezeigt werden, spannen einen Bogen von der ersten "Gastarbeiter-Generation" in den 1960er Jahren bis zur heutigen Situation von Geflüchteten in Köln. Fernsehreportagen der sechziger und siebziger Jahre aus dem WDR-Archiv ebenso wie Produktionen der zweiten Einwanderergeneration, Dokumentationen und Spielfilme, nicht zuletzt von jungen Filmemacher/innen aus Köln, setzen dabei aktuelle Akzente. Die Geschichte des mehrfach ausgezeichneten Abschlussfilms von Mehmet Akif Büyükatalay "Oray" spielt in Köln. Der Regisseur, selbst Sohn türkischer Eltern, die in den 1960er Jahren nach Deutschland kamen, zeigt in "Oray" eindrücklich die Lebenswelt eines jungen Mannes (Zejhun Demirov), der hin- und hergerissen ist zwischen seiner Liebe zum Glauben und seinem Glauben an die Liebe. Im Streit mit seiner Ehefrau Burcu (Deniz Orta) spricht Oray die islamische Scheidungsformel „talaq“ aus und muss sich in der Konsequenz von seiner Frau trennen.

Mehmet Akif Büyükatalay wurde für "Oray" zusammen mit seinen Produzenten Bastian Klügel und Claus Reichel bei der diesjährigen Berlinale mit dem Preis für den besten Erstlingsfilm 2019 ausgezeichnet. Die Jury hatte "Oray" aus insgesamt 16 nominierten Spielfilmdebüts aus allen Sektionen der Berlinale mit folgender Begründung ausgewählt: „Wir haben den folgenden Film gewählt, da er ein sehr starkes Portrait eines jungen Mannes ist, der mit widersprüchlichen Kräften in sich kämpft. Das verspricht eine starke neue Stimme im europäischen Kino zu werden.“ Beim Nachwuchspreis der besten deutschsprachigen Abschlussfilme "First Steps" wurde "Oray" bereits 2018 mit dem Götz-George-Nachwuchspreis für die Leistungen seines Hauptdarstellers Zejhun Demirov ausgezeichnet. Die Jury begründet ihre Entscheidung wie folgt: "Realistisch und klischeefrei porträtiert Zejhun Demirov den jungen Oray. Glaubwürdig zeigt er die Selbstzweifel, die Entfremdung von seiner geliebten Frau, die Sehnsucht nach einer Gemeinschaft, irgendwo eine Bedeutung zu haben, dazu zu gehören. Der Film konzentriert sich ganz auf diese Figur, und es ist nicht zuletzt der Spielkunst Zejhun Demirovs zu verdanken, dass wir uns auf ein ganz anderes Bild der islamischen Gemeinschaft einlassen können."

"Oray" (Spielfilm, 2019, 100 Min.) – Das Team: Regie und Buch: Mehmet Akif Büyükatalay; Bildgestaltung: Christian Kochmann; Schauspiel: Zejhun Demirov, Deniz Orta, Cem Göktas, Mikael Bajrami, Ferhat Keskin, Faris Yüzbaşıoğlu, Kais Setti; Regieassistenz: Tessa Langhans, Bilal Bahadir; Szenenbild: Jeannette Bastisch; Kostümbild: Marisa Lattmann; Schnitt: Denys Darahan; Ton und Sounddesign: Armin Badde; Tonmischung: Henning Hein; Farbkorrektur: Fabiana Cardalda; Casting: Kerstin Neuwirth; Betreuung: Prof. Didi Danquart, Prof. Dietrich Leder, Andreas Altenhoff, Prof. Frank Döhmann und Rita Schwarze; Produzenten: Bastian Klügel, Claus Reichel; Redaktion: Christian Cloos; Produktion: filmfaust filmproduktion; Koproduktion: Kunsthochschule für Medien Köln, ZDF/Das kleine Fernsehspiel und Mehmet Akif Büyükatalay; Förderung: Film- und Medienstiftung NRW; Verleih: deja-vu; Weltvertrieb: Pluto Film

Mehmet Akif Büyükatalay, geboren in Bad Hersfeld, aufgewachsen in Hagen, lebt und arbeitet in Köln. Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln mit den Schwerpunkten Film und Literatur. Stipendiat des deutschen Volkes. „Oray“ ist sein Abschlussfilm an der KHM.

Redaktion — Ute Dilger
Trailer "Oray" (Spielfilm, 2019, 100 MIn.)
Trailer "Oray"
Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten