Autor/innen:
Betreuung:
Prof. Dr. Georg Trogemann
Eine Produktion der Kunsthochschule für Medien Köln
Quelle:
Archiv Kunsthochschule für Medien Köln
Copyright: KHM / Autoren
Kontakt: archiv@khm.de

Kontrafaktische Dingerzählungen

P_4691_kontrafaktische_dingerzaehlungen_01.jpg
Autor/innen:
Ludwig Zeller
Autor/innen:
Entstehungsjahr: 2015
Kategorien: Text / Buch / Print, Dissertation
Wir erleben eine Konjunktur des Spekulationsbegriffs in unterschiedlichen kulturellen Domänen, sei es durch eine weltweite Verunsicherung auf den Finanzmärkten, den Speculative Turn in der Philosophie oder durch ein zunehmendes Interesse an der Antizipation von soziotechnologischen Systemen durch spekulative Szenarien. Vor diesem Hintergrund konzentriert sich das Dissertationsvorhaben auf eine Untersuchung von Speculative und Critical Design (SCD) Ansätzen, welche seit Ende der 1990er Jahre diskutiert werden. In Unterscheidung zum gängigen Zeitverständnis im Design, welches als zukunftsgewandt und daher projektiv und hervorbringend angesehen wird, widmet sich das Dissertationsvorhaben jedoch einem medienarchäologisch informierten Designbegriff, welcher sich mit einer historisch spekulativen Alternativzeit beschäftigt. Das Vorhaben konzentriert sich auf ›kontrafaktischen Dingerzählungen‹. Es handelt sich um einen Ansatz, der sich an dem in der Philosophie und den Geschichtswissenschaften bekannten Prinzip der Gedankenexperimente und des kontrafaktischen Denkens anlehnt. Diese Überlegungen finden ausgehend von verdrängten Technologieparadigmen statt und verwenden Fragestellungen im ""Irrealis"" anstelle des ""Potentialis"". Konkretes Anwendungsbeispiel für die gestalterische Auslotung kontrafaktischer Dingerzählungen sind Internet- und Netzwerkprotokolle. An diesem Beispiel soll der Ansatz der kontrafaktischen Dingerzählung gestalterisch exploriert (praxisbasierte Designforschung) und für den Bereich des SCD methodisch und theoretisch systematisiert werden. Die Untersuchung von Netzwerkprotokollen arbeitet einer Kritik digitaler Medientechnologien zu und versucht, mit diesen Technologien verhaftete soziotechnologische Paradigmen durch den Entwurf ›kritischer Artefakte‹ sicht- und verhandelbar zu machen. Promotionsfach: Experimentelle Informatik.
Betreuung:
Prof. Dr. Georg Trogemann
Autor/innen:
Ludwig Zeller
Eine Produktion der Kunsthochschule für Medien Köln
Quelle:
Archiv Kunsthochschule für Medien Köln
Copyright: KHM / Autoren
Kontakt: archiv@khm.de
P_4691_kontrafaktische_dingerzaehlungen_01.jpg
Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten