Autor/innen:
Betreuung:
Prof. Didi Danquart
Prof. Ingo Haeb
Prof. Mi You
Prof. Frank Döhmann
Projektart: Diplom
Eine Produktion der Kunsthochschule für Medien Köln
Externe Kooperation:
Anchor Films
Quelle:
Archiv Kunsthochschule für Medien Köln
Copyright: KHM / Autoren
Kontakt: archiv@khm.de

Spre Noapte

P_5172_spre_noapte_07.jpg
Autor/innen:
Sergiu Zorger
Autor/innen:
Deutscher Titel: In die Nacht
Englischer Titel: Into the Night
Entstehungsjahr: 2019
Länge: 00:44:33
Kategorien: Film / TV / Video, Spielfilm
Projektart: Diplom
Unsere Geschichte beginnt, wenn die Geschichte endet. Mittlerweile weiß jeder, bis in die entlegensten Winkel, dass die Welt in drei Monaten untergeht. Alles, was die Menschheit bisher erschaffen hat, scheint im Angesicht des unvermeidbaren Todes seine Bedeutung zu verlieren. Die Menschen haben sich bereits durch Verzweiflung, Verleugnung, Panik, Wut, Furcht und Trauer gekämpft. Alles, was noch bleibt, ist unser letzter bescheidener Tag. Jack dient als so etwas wie unser Fremdenführer, um uns durch diesen Tag zu geleiten. Er macht uns auf die unscheinbaren Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten einer Welt aufmerksam, die frei von moralischen Beschränkungen ist; eine Welt, in der Absurdität die neue Norm geworden ist, in der Kriminelle Empathie verdienen und Anarchisten die Ordnung aufrecht erhalten. Um sich selbst auf das Ende vorzubereiten, löst sich Jack von allem, was ihn an die Dinge und sich selbst bindet. Er verabschiedet sich von sein Zuhause, trifft hoffnungslose Optimisten, Türsteher zu einem Drogenparadies und eine geheimnisvolle Frau. Nachdem er fast erschossen wird – von ein paar marodierenden Kindern – erreicht er auf einer Anhöhe eine Abschiedsfeier, auf der die einstmals Armen und Obdachlosen zusammen ihren letzten Moment zelebrieren. Am Ende kommt die Apokalypse, wie erwartet. Aber das ist in Ordnung. Im Endeffekt war es ein guter Tod.
Mitarbeit:
Regie: Sergiu Zoger
Buch: Mihai Petean, Andrei Pop, Sergiu Zorger
Kamera/Bildgestaltung: Berta Valin Escofet, Razvan Sima
Schauspiel: Serghei Chiviriga, Ioana Bugarin, Eszter Tompa, Klaus Lawrenz, Joan Pascu, Frederike Bohr, Caro Bürger, Franziska Gerth, Constaninescu George, Cosmin Stanila, Diana Tusa
Oberbeleuchter: Simon Baucks, Martin Paret
Beleuchter: Immanuel Esser, Linda Schefferski, Bela Usabev, Alexander Pauckner, Fares Rujob, Pedro Carnicer Orueta, Sebastian Binder
Regieassistenz: Boris Maximov, Mihaela Ionita
Co-Produktion: Anchor Films (Ana Maria Pirvan) Produktion: Ana Maria Pirvan, Marion Eisenmann
Produktionsunterstützung: Caroline Brünen, Roman Benneretz, Maruits Boetteger, Nikhil Konrad, Christoph Stec
Ton: Max Mauro Schmidt
Kameraassistenz: Jule Cramer
Makeup: Rebekka Zeiß, Loredana Badita
Set-AL: Mihaela Ionita, Sarah Weber, Christoph Stec
DIT: Bazon Rosengrath, Sophia von Gaffron
Austattung: Anca Miron, Sonia Constantinescu
Produktion: Kunsthochschule für Medien Köln und Sergiu Zorger
Betreuung:
Prof. Didi Danquart, Prof. Ingo Haeb, Prof. Mi You, Prof. Frank Döhmann
Autor/innen:
Sergiu Zorger
Eine Produktion der Kunsthochschule für Medien Köln
Externe Kooperation:
Anchor Films
Quelle:
Archiv Kunsthochschule für Medien Köln
Copyright: KHM / Autoren
Kontakt: archiv@khm.de
P_5172_spre_noapte_07.jpg
P_5172_spre_noapte_01.jpg
P_5172_spre_noapte_02.jpg
P_5172_spre_noapte_03.jpg
Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten