DAAD-Preis 2018 an Agustina Andreoletti

KHM
DAAD-Preis 2018, Ansprache von Agustina Andreoletti

Der DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender wurde im Rahmen der Begrüßung der Erstsemster und mit dem Beginn des Wintersemesters an Agustina Andreoletti überreicht.

In der Laudatio des Prorektors Christian Sievers wurde die vielfältige und engagierte Arbeit der seit 2016 an der KHM studierenden Argentinierin gewürdigt. Agustina Andreoletti selbst konnte nicht leibhaftig dabei sein, da sie für ein neues Projekt im Ausland weilt. Sie warb dafür in einer Videobotschaft für die Mitarbeit am von ihr mit initiierten experimentellen Radioformat der KHM, otic. radio. https://www.khm.de/oticradio/

Der DAAD-Preis ist mit 1000 Euro dotiert.


Geboren 1988 in Buenos Aires, ist Agustina Andreoletti seit 2012 in Deutschland, und seit 2016 an der KHM.
Nachdem sie vorher bereits Design studiert hatte, bringt sie sich an der KHM in vielen unterschiedlichen Bereichen und Projekten ein, die sich zwischen der gestalterischen Beschäftigung mit Material und Raum, und der theoretischen Auseinandersetzung im Sinne einer künstlerischen Forschung bewegen. Letztes Jahr hat Agustina Andreoletti bereits den "Förderpreis für Junge Studierende" erhalten, der jedes Jahr vom Verein der Freunde der KHM verliehen wird. Damals stellte sie in der Studiogalerie eine skulpturale Installation mit Würfeln aus frischem Ton und glühendem Heissdraht aus.

Typischerweise ging es nicht nur um die materiellen Eigenschaften der Installation, sondern im weiteren Sinne um das transformative Potenzial rohen Tons, im sowohl materiellen als auch theoretischen Sinn. Seitdem hat sie seitdem mehrere Vorträge zum Thema „Performative Clay Practices“ gehalten und ein Paper publiziert. Ähnlich breitbandig verhält es sich mit ihren anderen Projekten.

Ein weiteres Merkmal ihrer vielfältigen Praxis ist es, dass sie viel mit anderen zusammen arbeitet. Oft assistiert sie bei Projekten ihrer Mitstudierenden, sei es organisatorisch oder durch gestalterische Arbeit. Darüber hinaus ist sie bei verschiedenen Projekten engagiert, die für die gesamte Hochschule wichtig sind, so etwa hat sie im letzten Sommer einen international besetzten Workshop zum Thema "Publizieren" mit organisiert.

Wir können also gespannt sein, was sie als nächstes tun wird. Was das sein wird, lässt sich unmöglich voraussagen.

Christian Sievers

Redaktion — Juliane Kuhn
Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten