KHM bei den 64. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen 2018

Ontheothersideofthepillow.jpg
"On the other side of the pillow a rose was blossoming" von Dragana Jovanovic

Insgesamt fünf aktuelle Kurzfilme und Videoarbeiten von Studierenden sowie weitere sechs Filme von Absolvent/innen der KHM sind im Programm des Festivals für den künstlerischen Kurzfilm vertreten.

Mit fünf Beiträgen ist die Kunsthochschule für Medien Köln auch in diesem Jahr wieder stark in den Programmen der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen (3. bis 8. Mai 2018) vertreten. Eine besondere Auszeichnung ist die Einladung des Abschlussfilms von Stefan Ramírez Perez "CONFLUENCE" in den Wettbewerb des Festivals. Der Experimentalfilm über die serbische Pop-Sänderin und einstige Kinderstar Doris Bizetić wurde beim Internationalen Filmfestival in Rotterdam im Februar uraufgeführt.

Im NRW-Wettbewerb sind die KHM-Student/innen Anna Kindermann mit "Das letzte Haus" und Semih Korhan Güner mit "Boy" vertreten. Außerdem wird der Abschlussfilm der KHM-Absolventin Dragana Jovanovic „On the other side of the pillow a rose was blossoming“ präsentiert. Im Distributor Programm "Image Movement" wird der Dokumentarfilm von Walter Solon "Ethics of Survival" gezeigt.

Im Wettbewerb des Festivals wird der neue Film von Matthias Müller, Professor für Experimentalfilm an der KHM, uraufgeführt. „Screen“ (2018, 17:30 Min.) läuft am Sonntag, 6. Mai, um 18 Uhr.

In den verschiedenen Wettbewerbsprogrammen zeigen sechs Absolvent/innen der KHM ihre neuen Filme und Videoarbeiten: im Internationalen Wettbewerb Jana Debus „I Am Pagan Baby", im Deutschen Wettbewerb Carolin Schmitz „Krise“, Julia Weißenberg „Hallstatt erleben“, David Jansen „Blau“
Jens Pecho „Three Casualties“ und Patrick Buhr „The Train, the Forest“.


Die Vorführtermine der Filme von Studierenden und Absolvent/innen der KHM:

Freitag, 4. Mai, 18 Uhr, NRW-Wettbewerb, Lichtburg
„Das letzte Haus“ von Anna Kindermann (2018, 15:30 Min.)
 „On the other side of the pillow a rose was blossoming“ von Dragana Jovanovic (2017, 26 Min.)
 „Krise" von Carolin Schmitz (2018, 7:30 Min.)

Freitag, 4. Mai, 22 Uhr, NRW-Wettbewerb, Lichtburg
„Boy“ von Semih Korhan Güner (2018, 15 Min.)

„Hallstatt erleben“ von Julia Weißenberg (2018, 9 Min.)

„Blau“ von David Jansen (2017, 15:30 Min.)


Samstag, 5. Mai, 18 Uhr, Kinder- und Jugendwettbewerb, Lichtburg, Sunset
„Carlotta’s Face“ von Frédéric Schuld und Valentin Riedl  (2018, 5 Min.)

Samstag, 5. Mai, 12:30 Uhr, Deutscher Wettbewerb, Lichtburg
„Three Casualties“ von Jens Pecho (2017, 7 Min.)
„The Train, the Forest“ von Patrick Buhr, Germany (2017 Min.)

Sonntag, 6. Mai, 12:30 Uhr, Deutscher Wettbewerb, Lichtburg
„Confluence“ von Stefan Ramirez Perez (2017, 21 Min.)

Sonntag, 6. Mai, 14:30 Uhr, Internationaler Wettbewerb, Lichtburg
„I Am Pagan Baby“ von Jana Debus (USA, 2017, 11 Min.)

Sonntag, 6. Mai, 18 Uhr, Deutscher Wettbewerb, Lichtburg
„Screen“ von Christoph Girardet und Matthias Müller (2018, 17:30 Min.)

Montag, 7. Mai, 12:30 Uhr, Distributor Programm Image Movement, Lichtburg (Star)
„Ethics of Survival“ von Walter Solon (2017, 30 Min.)

Karten für die Programme erhalten Sie an der Kinokasse bzw. können sie telefonisch vorbestellen unter Tel.: 0208 824 29-0 /-15. Akkreditierte Gäste des Festivals haben freien Zugang.

Redaktion — Ute Dilger
Bitte warten