The Better Think Tank Project (BTTP): Liberty Café | 29.01. bis 24.02.2013

KHM
fahne_1_k.jpg
BTTP ist Teil einer Reihe lokaler, forschungsbasierter Interventionen, mit denen die KünstlerInnen Manuela Unverdorben und Ralf Homann das Phänomen vor allem neoliberaler Think Tanks und ihrer Netzwerke untersuchen.
BTTP – The Better Think Tank Project: Liberty Café
29. Januar bis 24. Februar 2013


BTTPs Liberty Café bietet vom 29.01. bis 02.02.2013 ein tägliches Forum mit Echokammer und Kaffee, sowie ab 18 Uhr Expertenrunden zu Phänomen vor allem neoliberaler Think Tanks und ihrer Netzwerke. Die Ausstellung läuft bis 24.02.

Montag, 28.01., Private Monday (members only)


Dienstag, 29.01., ab 16 Uhr Transnational Tuesday, ab 18

Uhr Expertenrunde BTTP


Mittwoch, 30.01., ab 11 Uhr Open Wednesday, ab 18 Uhr Keynote Speaker Detlef Hartmann (Rechtsanwalt, Köln)


Donnerstag, 31.01., ab 11 Uhr Think Tank Thursday, ab 18 Uhr Keynote Speaker Prof. Dr. Michael Hirsch (Philosoph und Politikwissenschaftler, München/Hamburg)


Freitag, 01.02., ab 11 Uhr Friedman Friday, 11:30 Uhr zu Gast Ulrich Müller (LobbyControl, Köln), ab 18 Uhr Keynote Speaker Dr. Rupert Gaderer (Medienwissenschaftler, Bochum/Berlin)


Samstag, 02.02., ab 11 Uhr Super Saturday,
um 18 Uhr Expertenrunde BTTP


http://bttp-network.org http://bttp-network.org/liberty-cafe.html

Vom 29. Januar bis 24. Februar 2013 ist The Better Think Tank Project (BTTP) mit ihrem Projekt „Liberty Café“ zu Gast in Glasmoog – Ausstellungsraum der Kunsthochschule für Medien Köln. „Liberty Café“ ist ein performatives Ausstellungsformat und bietet vom 29. Januar bis 2. Februar, täglich ab 11 Uhr, ein öffentliches Forum für die Wissens- und Ideenproduktion, sowie ab 18 Uhr Expertenrunden zu wechselnden Themen. Eingeladen sind u.a. der Rechtsanwalt und Aktivist Detlef Hartmann, der Philosoph und Politikwissenschaftler Michael Hirsch, der Medienwissenschaftler Rupert Gaderer sowie der Politikwissenschaftler Ulrich Müller von LobbyControl. Die Ausstellung mit Videodokumentationen zum "Liberty Café" sowie früheren BTTP-Veranstaltungen, wie dem „Freedom Dinner“ oder dem „Capitalist Ball“, ist bis 24. Februar zu sehen. Das „Liberty Café“ skizziert die ästhetische Vorgehensweise von Wissensproduzenten, wie z.B. Think Tanks, um sie einer reflexiven Diskussion, die solche Denkfabriken, Denkräume oder Wissensproduzenten grundsätzlich vermeiden, zugänglich zu machen. „Liberty Café“ widmet sich vorrangig der Behebung offensichtlicher Defizite der Think-Tank-Bewegung, wie z.B. ihrer – aus künstlerischem Blickwinkel – grundlegend falschen Themenwahl: der Ökonomisierung aller Lebensverhältnisse, der Erosion demokratischer Prozesse und nicht zuletzt der mangelnden Flexibilität ihres Denkens. „Liberty Café“ affimiert die strengen Rating-Kriterien der Atlas Economic Research Foundation – „Every month, Atlas hosts Liberty Café in its Washington D.C. office. It features speakers who discuss current topics from all over the world and bring together [our] partners and allies to share ideas.“ (http://atlasnetwork.org/events/) – und bringt Kunst, den Genuss des Kaffeetrinkens und die Kultur der intellektuellen Debatte in einem Forum mit Echokammer zusammen. Der gereichte Kaffee ist preisgünstig, die intellektuelle Debatte nicht billig – beides gibt es diesen Winter in Köln bei Glasmoog. Das Projekt ist Teil einer Reihe lokaler, forschungsbasierter Interventionen, mit denen die KünstlerInnen Manuela Unverdorben und Ralf Homann das Phänomen vor allem neoliberaler Think Tanks und ihrer Netzwerke untersuchen. Die Recherchen konzentrieren sich sowohl auf die vordergründigen Tätigkeiten dieser Think Tanks, verstehen sich aber auch als Reflektion über deren „hidden agenda“ mit Blick auf die Ästhetik im Auftreten, ihren kulturellen Einfluss in Form von Wissensproduktion und daraus resultierenden Ökonomisierungen von Lebensbedingungen. BTTP bindet Tatsachen und Fiktives, Sprache, Corporate Design und Ereignisse von auf dem freien Markt existierenden Think Tanks an neue Inhalte, um einen kritischen Umgang mit ihnen zu ermöglichen. Weitere Informationen unter: http://bttp-network.org. BTTP Vorstand:
Ralf Homann war von 2007 bis 2009 Leiter der BTTP Programmentwicklung und wurde 2009 in den Vorstand von BTTP gewählt. Ralf ist außerdem Mitbegründer des Centre for the New Munich und Preisträger des Cindy Shore Jr. Award, der vom Instituto Irritação in Rio de Janeiro verliehen wird. Manuela Unverdorben war als Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit am Expertise Institute (EI) tätig, einem Think Tank in Zrenjanin, an dem sie das Programm Media and Advancing Free Minds betreute. Von 2009 bis 2011 war sie Chefberaterin im BTTP-Arbeitskreis und wurde anschließend in dessen Vorstand gewählt.
fahne_1_k.jpg
LibertyCafe.jpg
BTTP_9.jpg
BTTP_8.jpg
BTTP_18.jpg
BTTP_17.jpg
BTTP_20.jpg
BTTP_19.jpg
BTTP_16.jpg
BTTP_15.jpg
BTTP_14.jpg
BTTP_13.jpg
BTTP_12.jpg
BTTP_11.jpg
BTTP_10.jpg
BTTP_09.jpg
BTTP_08.jpg
BTTP_07.jpg
BTTP_06.jpg
BTTP_05.jpg
BTTP_04.jpg
BTTP_03.jpg
BTTP_02.jpg
BTTP_01.jpg
Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten