Soundings #003: John Duncan

KHM
JDbyUrsulaScherrer-crop.jpg
John Duncan by Ursula Scherrer
Konzert mit aktuellen Werken auf Einladung des Klanglabors der KHM.

Deprivation, sensuelle Wahrnehmungsexperimente, psychophone Exzerzitien, Shortwave-Noise, Piratenradio, Videoarbeiten, Installationen, kontroverse Performances, Konzentration auf die Stimme und reduziert instrumentierte Songs – all dies sind die weitgespannten Genres, Themenfelder und Werkkomplexe aus der langjährigen Praxis des amerikanischen Künstlers John Duncan.


John Duncan (*1953 in Wichita, Kansas) ist einer der Pioniere der Performancekunst und der experimentellen, elektronischen Musik. Er verfeinerte sein Oeuvre hin zu detailreich produzierten Drones und konzeptuellen Performances und arbeitete unter anderem mit Zbigniew Karkowski, zeitkratzer oder dem finnischen Duo Pan Sonic zusammen.


Am Tag nach dem Konzert findet im Klanglabor ein Workshop für KHM-Studierende statt.

Redaktion — Juliane Kuhn

JOHN DUNCAN has operated for decades at the cutting edge of performance, video, experimental music, installation, pirate radio and television. He has played a pivotal role in the development of performance art in Los Angeles, of experimental music as a member of LAFMS, of Japanese noise and pirate radio in Tokyo.

Duncan's work in experimental music continues to have a lasting influence as his art overall continues to be honed, refined, sharpened.

Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten