Glasmoog zeigt: Karina Nimmerfall – A New Room of One’s Own

KHM
Glasmoog_Karina_Nimmerfall_02_KN_ANR.jpg

Im Zentrum der Einzelausstellung von Karina Nimmerfall steht ihre mehrteilige Installation „A New Room of One’s Own“. Darin greift Nimmerfall das Motiv vom „eigenen Zimmer“ auf, das Virginia Woolf in ihrem vielzitierten Essay zum Thema Frauen und Literatur – neben der finanziellen Unabhängigkeit – als eine der Grundbedingungen des Schreibens postulierte. In großformatigen computergenerierten Bildtableaus hinterfragt die Künstlerin die gesellschaftspolitischen, ökomischen und ideologischen Implikationen globalisierter Repräsentationen und Imaginationen von Räumen, in dem sie diese subtil durch Hinweise auf Zeichen und Codes der Geschichte der Frauenbewegung verknüpft.


Karina Nimmerfall, lebt und arbeitet in Berlin und Köln, lehrt seit 2014 als Professorin für disziplinüberschreitende künstlerisch-mediale Praxis und Theorie an der Universität zu Köln. 2018 erhielt Nimmerfall das renommierte Stipendium Zeitgenössische deutsche Fotografie der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. Ihre Werke waren zuletzt u.a. in Einzelausstellungen im Kunstverein am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin und bei Camera Austria in Graz zu sehen.

Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten