Cinematic Herbarium

Marthin_Rozo_Drawings_of_Life_03.JPG
Marthin Rozo, Drawings of Life (2015)

Thematischer Abend  im exMedia Lab über das faszinierende Verhältnis von Mensch und Pflanzen im Kontext des Projekts „Floraphilia“ der Akademie der Künste der Welt . Mit einem Kurzfilmprogramm kuratiert von Aneta Rostkowska (AdKdW) und ausgewählten installativen Arbeiten von KHM-Studierenden und –Absolvent*innen.

„JOHN BALDESSARIs Versuch, einer Zimmerpflanze das Alphabet beizubringen, ist ein ebenso komisches wie philosophisches Unterfangen: Sein Film "Teaching a Plant the Alphabet" von 1972 thematisiert den sozialen Charakter sprachlicher Zeichen, aber auch die ständige Herausforderung gegenseitigen Verstehens.

Doch welcher Art, wenn nicht sprachlich, sind unsere Beziehungen zu Orchidee und Rübe? Wir düngen stumm und geduldig, aber ist da mehr? [...]
Aber welche Art von Beziehung, wenn nicht eine sprachliche, haben wir zur stillen Welt der Flora? Ist sie vergleichbar mit dem Verhältnis, das wir zu anderen Menschen oder Tieren haben? Oder ähnelt sie vielmehr unserer Verbindung zu Gespenstern oder verstorbenen Vorfahren, deren Anwesenheit spürbar ist, mit denen wir aber nicht interagieren können? Was bedeutet es, sich im Zeitalter des Anthropozän um einen Kaktus zu kümmern? Betrachten wir Pflanzen schlicht als ästhetische Objekte, die gelegentlich mit spirituellen Bedeutungen versehen sind, oder gibt es Aspekte, die darüber hinausgehen? Was passiert, wenn wir beginnen, den wirtschaftlichen Wert von Pflanzen sowie ihre Verstrickung in die Sozialgeschichte und in politische Zusammenhänge zu verfolgen?“

An diesem Abend entfaltet sich ein einzigartiges transmediales Herbarium – mit einer Reihe von Kurzfilmen und Installationen über die faszinierenden Beziehungen zwischen Menschen und Pflanzen, mit einem besonderen Fokus auf ökonomischen und politischen Themen.


Eine Veranstaltung der FGs Kunst und exMedia in Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste der Welt.


Konzept und Organisation:

Aneta Rostkowska, Kuratorin, Akademie der Künste der Welt/Köln

Ute Hörner und Mathias Antlfinger, Atelier Transmedialer Raum, KHM

Verena Friedrich, exMedia Lab, KHM


KHM-Beiträge u.a. von: Vera Drebusch, Biniam Graffé, David Hahlbrock, Mira Hanak, Steffen Meyn, Paula Pedraza, Judith Röder, Marthin Rozo


"Floraphilia. Über die Verflechtungen von Pflanzenwelt, Botanik und Kolonialismus" ist ein zweijähriges Projekt der Akademie der Künste der Welt in Köln. Es wird gefördert von der Kulturstiftung des Bundes.

Redaktion — Juliane Kuhn

Eine Veranstaltung der FGs Kunst und exMedia in Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste  der Welt.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.

Marthin_Rozo_Drawings_of_Life_02.JPG
Vera Drebusch_PRESERVATION_Konserven.jpg
Biniam_Graffe_symbiotisch.jpg
Steffen_Meyn_Chronik_einer_Razzia_Wiesendurchsuchung_Hambacher_Forst_2.jpg
judith_roeder_fensterv_klein.jpg
Mira_Rachel_Hanak_The_Hidden.jpg
Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten