Termine
Pressegespräch: Mittwoch, 15. Februar, 11.30 Uhr, Literaturhaus Köln
Großer Griechenmarkt 39
50676 Köln
Die Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) baut ihr um das Schreiben zentrierte Lehrangebot weiter aus. Für den neuen Schwerpunkt „Literarisches Schreiben“ werden in den nächsten Jahren mehrere Autorinnen und Autoren neue Lehraufgaben übernehmen. Den Ausbau unterstützen die Autoren Ulrich Peltzer (Berlin) als Gastprofessor und Navid Kermani (Köln) als Berater.  

„Literarisches Schreiben“ – Bewerbung ab sofort bis 30. März 2017 möglich

Presse_Literatur_2.jpg
Prof. Hans Ulrich Reck, Prof. Dietrich Leder, Andreas Altenhoff beim Pressegespräch (Foto S. Rupieper)
Pressegespräch mit Prof. Dr. Hans Ulrich Reck (Rektor der KHM), Prof. Dietrich Leder (Prof. für Fernsehkultur, KHM),
Andreas Altenhoff (Künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter Erzählen und Schreiben, KHM)
und Gastgeberin Bettina Fischer (Leiterin Literaturhaus Köln).

Die Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) baut ihr um das Schreiben zentrierte Lehrangebot weiter aus. Für den neuen Schwerpunkt „Literarisches Schreiben“ werden in den nächsten Jahren mehrere Autorinnen und Autoren neue Lehraufgaben übernehmen. Den Ausbau unterstützen die Autoren Ulrich Peltzer (Berlin) als Gastprofessor und Navid Kermani (Köln) als Berater. 

„Literarisches Schreiben“ wird ab dem WS 2017/18 zunächst innerhalb des 4-semestrigen (postgradualen) Studiengangs angeboten, der zum Diplom in „Medialen Künsten“ führt und einem Abschluss auf Master-Niveau entspricht.

Der neue Studienschwerpunkt setzt ein breites, der Interdisziplinarität der Lehre an der KHM verpflichtetes Verständnis voraus. Er richtet sich an junge Autorinnen und Autoren, die ihre Ausdrucksmöglichkeiten erproben, ihre Wahrnehmung verfeinern, ihre Lektüren erweitern und sich mit der Welt auseinandersetzen möchten. Gattungsvorgaben gibt es nicht. Zu den Ausdrucksformen zählen Lyrik, Belletristik, Theater, Reportage / Porträt / Essay, Hörspiel / Feature (Radio), Drehbuch (Film/Fernsehen) sowie neue auf elektronischer Basis funktionierende Praxen.


Den neuen Studierenden steht die Lehre der anderen Studienschwerpunkte genauso offen wie allen Studierenden. An der KHM entstehen z.B. Animationen, Spiel- und Dokumentarfilme, Fotokunst, Videokunst, Experimentelle Filme, Webseiten, Netzkunst, Games, Klangkunst und elektronische Musik, Kunst im öffentlichen Raum, Installationen, Performances, Lichtkunst, Drehbücher, hybrides Design, TV- und Internet-Formate, Live-Regie- und Kamera-Arbeiten.   


Der Studienschwerpunkt richtet sich an Autorinnen und Autoren, die ein abgeschlossenes mindestens 6-semestriges Studium an einer Hochschule in einem Fach mit literarischem Bezug nachweisen können. Der Nachweis der künstlerischen Eignung ist durch mindestens eine selbstständige literarische Veröffentlichung und bis zu zwei weiteren Texten zu leisten. Die Bewerberin bzw. der Bewerber sollen außerdem ein literarisches Projekt skizzieren, das während des Studiums an der KHM prioritär realisiert werden soll. Die Bewerbung ist ab sofort bis zum 30. März 2017 möglich.

Die KHM behält sich nach Prüfung vor, einzelne Kandidatinnen und Kandidaten zu einem Fachgespräch zu laden. Die Bewerbungsphase ist Ende Juni abgeschlossen. Die für den Studienschwerpunkt „Literarisches Schreiben“ eingesetzte Kommission beabsichtigt, bis zu 10 Studierende für das Wintersemester aufzunehmen.  


Ab dem Wintersemester 2018/19 wird auch das 9-semestrige (grundständige) Diplomstudium „Mediale Künste“ für den Schwerpunkt "Literarisches Schreiben" geöffnet. Die KHM bietet jedes Wintersemester ein anspruchsvolles Projektstudium der "Medialen Künste" (in 9 bzw. 4 Semestern) an, das Studierenden die freie Wahl und individuelle Kombination von künstlerischen Studienschwerpunkten ermöglicht.

Das Literaturhaus Köln und die KHM verbindet seit den 1990ern eine Zusammenarbeit bei Programmen und Projekten. Zum Zeichen, dass diese Kooperation intensiviert wird, genießt die KHM an diesem kongenialen Ort dankenswerterweise die Gastfreundschaft für einen ersten Informationstermin zum "Literarischen Schreiben".


Im Studienkonzept ist eine mehrmonatige Residenzphase am „Zukunftsort Literatur“ in einem eigens dafür hergerichteten Gebäude auf dem Gelände der Burg Hülshoff vorgesehen. Die Burg ist Geburtshaus der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff und wird von der Droste-Stiftung getragen. Den Studierenden wird hier eine konzentrierte Arbeitsmöglichkeit in einem inspirierenden Umfeld geboten, die für eigene Studienprojekte genutzt werden kann.

Termine
Pressegespräch: Mittwoch, 15. Februar, 11.30 Uhr, Literaturhaus Köln
Großer Griechenmarkt 39
50676 Köln
Die Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) baut ihr um das Schreiben zentrierte Lehrangebot weiter aus. Für den neuen Schwerpunkt „Literarisches Schreiben“ werden in den nächsten Jahren mehrere Autorinnen und Autoren neue Lehraufgaben übernehmen. Den Ausbau unterstützen die Autoren Ulrich Peltzer (Berlin) als Gastprofessor und Navid Kermani (Köln) als Berater.  
Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten