Nocturne 61: Reinhold Friedl & Michael Vorfeld

KHM
Friedl-Vorfeld_photo.jpg
Reinhold Friedl (inside piano, prepared piano) und Michael Vorfeld (percussion, string instruments) konzertieren auf Einladung des Klanglabors an der KHM.
Dass die beiden in Berlin lebenden Musiker Reinhold Friedl (inside, prepared-piano) und Michael Vorfeld (percussion, string instruments) zusammenarbeiten, erscheint angesichts ihrer musikalischen Entwicklungen nur folgerichtig. Vorfeld, auch als bildender Künstler tätig, entwickelte über Jahrzehnte sein klangorientiertes  Perkussionsspiel, Friedl machte sich nicht nur durch sein Ensemble zeitkratzer international einen Namen, sondern auch als Vorreiter des “Inside-pianos” und als Komponist. Die Klangwelten beider Musiker, sowohl Michael Vorfelds unkonventionelles Spiel mit Perkussion und selbstentworfenen Saiteninstrumenten, als auch  die oftmals stehenden, singenden und direkt auf den Saiten des Instruments hervorgebrachten Klavierklänge von Reinhold Friedl sind von elektronischer Musik rückbeeinflusst. So war es auch nicht verwunderlich, dass die erste CD-Veröffentlichung “au defaut du silence” auf dem renommierten Label Bernhard Guenters trente oiseaux erschien und dort die allererste Veröffentlichung akustischer Musik war. Nicht nur auf diesem Label folgten weitere Veröffentlichungen – auch Kooperationen mit elektronischen Musikern wie Bernhard Guenter oder Philip Samartzis – sondern auch auf dem australischen Label Room40. Seitdem konzertierte das Duo in zahlreichen europäischen Ländern und Australien. Kritiker waren begeistert:
One of the most superb releases I’ve experienced for long, cannot find any other description or words to describe, truly hilarious! (...) create a breathtaking atmosphere, that made this cd playing & playing & playing maniacally on my cd player even now that I write this lines, cannot find words to describe my feelings for this, absolutely recommended! (Music Magazine Absurd #7) Listening to these pieces over the past few weeks, I have been captivated by their combinations and subtle touches, the way the harmonies play off each other, creating haunting, intense moods full of beautiful, demanding sound. (Richard di Santo, incursion music review 047) Im Bereich von Klangkunst sind Reinhold Friedl und Michael Vorfeld wahre Meister ihrer Zunft. Manuell erzeugte Texturen entwickeln ein verblüffendes Farb- und Dynamikspektrum und nicht selten fast elektronische Konturen. (Neue Zeitschrift für Musik)

The unearthly sounds exorcised from Friedl‘s piano are matched by the hugely sympathetic and no less disorientating contributions of Michael Vorfeld and his self designed stringed instruments. Indeed, the balance between Friedl and Vorfeld is at times so perfectly poised that it allows each to efface himself out of the process of the performance.
(The Wire Magazine, London) Nachhören, schweben, der Entwicklung freien Lauf lassen. Unerhörte Klänge aus dem Innern eines Klaviers mischen sich und verschmelzen mit Percussionklängen. Musik am Rande denkbarer Klänge. (Martin Hufner, Jazzzeitung, Critics Choice) Reinhold Friedl, Komponist, Pianist und Interpret, hat nicht nur das inside piano, das Spiel im Innenraum des Flügels weiter entwickelt, sondern auch den Begriff geprägt. International ist er u.a. als Gründer und Leiter des Ensembles zeitkratzer und durch Kompositionsaufträge u.a. der Berliner Festspiele, des BBC,  des französischen Staates, des ZKM oder der Wiener Festwochen bekannt. www.reinhold-friedl.de/ Michael Vorfeld arbeitet als Musiker und bildender Künstler und hat sich mit seinem stark klangorientiertem Perkussionsspiel und  zahlreichen interdisziplinären Projekten international einen Namen gemacht. Seine vielfältigen Aktivitäten umfassen umfangreiche Konzert-, Performance- und Ausstellungstätigkeiten in Europa, Amerika, Asien und Australien. www.vorfeld.org/
Friedl-Vorfeld_photo.jpg
Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu und erlauben uns die Verwendung von Cookies.
Bitte warten