Projekte der Gleichstellung

Landesprogramm für geschlechtergerechte Hochschulen

Das Landesdprogramm für geschlechtergerechte Hochschulen, an dem die Gleichstellung der KHM erfolgreich mitwirkt, dient der Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Künstlerinnen. Ziel des Programms ist es, Frauen auf ihrem Weg zu einer Professur zu unterstützen.

In der Vergangenheit konnten mithilfe des Programms Gastprofessuren an die Filmemacherin Christiane Büchner (Zeitraum: WS 2013/14; So Se 2014) sowie die Medien - und Performancekünstlerin Karin Kasböck (Zeitraum: WS 2014/15; SoSe 2015) vergeben werden. 

Und ab Wintersemester 2016 übernimmt Franziska Windisch eine Nachwuchsprofessur im Bereich Sound.

Karriereförderung

Unter dem Aspekt karrierefördernder Maßnahmen bietet das Büro für Gleichstellung regelmäßig Workshops und Seminare mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten für interessierte Hochschulangestellte an. Beispielsweise der Englischkurs „Practical English Usage for University Staff“, der bereits mehrmals erfolgreich durchgeführt wurde. Für die Lehre zählt hierzu die Förderung von zukunftsträchtigen Genderthemen wie zuletzt das Symposium "Women under Surveillance"(WS 2015/16) oder "No Home Movie - ein Filmabend zu Chantal Akerman" (SS 2016) sowie dieKonferenz der

LaDOC Lectures 2016: WENDEPUNKTE (WS 2016/17).

Mit den sieben anderen deutschen Filmhochschulen zusammen unterstützt die Gleichstellung ein Programm für Studierende und Absolventen mit dem Titel „INTO THE WILD“. Gefördert und entwickelt werden soll in diesem Rahmen die Fähigkeit weiblicher Studierender und Absolventen, sich mit Ihren Ideen und Projekten zukünftigen Projektpartnern und Arbeitgebern erfolgreicher zu präsentieren.

Beim Programm "Fit im Kunstfeld "der Bundesakademie für kulturelle Bildung in Wolfenbüttel finanziert die Gleichstellung fünf Studierenden/AbsolventInnen deren erfolgreiche Bewerbung.

Ab SS 2017 sind für Studentinnen, Mitarbeiterinnen und lehrende Frauen die  Workshops zu "Berufsverfahren und Frauenförderung" und "Präsenztraining für Frauen" geplant.

Girls Day

girlsday_16_2.jpg
Am Girls' Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen. Sie lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Oder sie begegnen weiblichen Vorbildern aus Wirtschaft, Politik, Kunst und Wissenschaft.

Am bundesweiten Mädchen-Zukunftstag beteiligte sich das Büro für Gleichstellung seit 2014. Insgesamt 10 bis 12 Mädchen (7. bis 9. Klasse) bekommen die Möglichkeit, an einem KHM-Schnuppertag mit einem Workshopprogramm teilzunehmen und dabei die Hochschule mit ihren Studienschwerpunkten kennenzulernen.

Arbeitskreis Hochschulen im Kölner Bündnis für Familien

Die Gleichstellung unterstützt mit einer Mitgliedschaft den Arbeitskreis Hochschulen im Kölner Bündnis für Familien und wirkt an einem Beratungskonzept sowie an Ideen für hochschulübergreifende Kinderbetreuungsmöglichkeiten und anderer wichtiger Aspekte hinsichtlich der Weiterentwicklung der Hochschulen zu mehr Familienfreundlichkeit mit. 2014-2016 zählten hierzu u.a. Themenschwerpunkte wie "Leben im Alter" oder "pflegende Angehörige" begleitet von Foren, Workshops und Ausstellungen, die interessierten Hochschul-Mitarbeitern offen stehen.

Der AK Hochschule gründete sich 2009 mit dem Ziel, die Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Beruf, Studium oder wissenschaftlicher Karriere mit Familie  für alle Hochschulangehörigen zu verbessern und konkrete Maßnahmen zu entwickeln.
Mitglieder des AK Hochschule
Deutsche Sporthochschule Köln, Fachhochschule Köln, Hochschule für Musik und Tanz Köln, Katholische Hochschule Nordrhein- Westfalen, Kölner Studentenwerk AöR, Kunsthochschule für Medien Köln, Rheinische Fachhochschule Köln, Universität zu Köln, Uniklinik Köln, AG Studierende mit Kind.

Kontakt

Gleichstellungsbeauftragte

Dr. Juliane Kuhn
Tel.: +49 221 20189 - 135
Peter-Welter-Platz 2, 1. OG links
montags 14:30 bis 16:00 Uhr


Vertreterin: Beate Middeke

Gleichstellungsbüro

Ingrid Panne
Tel.: +49 221 20189 - 212
gleichstellen@khm.de


Gleichstellungsteam:

Solveig Klaaßen, Prof. Katrin Laur, Prof. Sophie Maintigneux, Beate Middeke, Maren Mildner, Prof. Julia Scher, Rita Schwarze, Claudia Trekel, Birgit Trogemann

und Studentinnen

Bitte warten