Corona aktuell

Logo
Logo Text

Corona aktuell

Corona-Virus / COVID-19  –
Anpassungen ab 5. August

Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus hat die KHM basierend auf den Regelungen von Bund, Land und Kommunen umfangreiche Maßnahmen getroffen, ihre Hochschulmitglieder zu schützen. Die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln von Bund und Land sind strikt einzuhalten. 
Die KHM befindet sich in einem geschützten Betrieb. Er ist über Hygienepläne gesichert, die im Moment wieder aktualisiert bzw. angepasst werden.


Eine medizinische Mund-Nasen-Maske (OP Maske) ist überall zu tragen.

Alle Nachfragen bitte immer mailen an: corona-buero@khm.de

Zugang für Studierende zu Werkstätten, Laboren und technischen Räumen: Ab 5. August 2021

Der Zugang für Studierende erfolgt weiterhin über die Pforte mit Voranmeldung bei den Raumverantwortlichen. Die Pforte ist von Montag-Freitag von 9:00-23:00 Uhr geöffnet. Studierende müssen dort einen negativen Schnelltest eines „Bürgertest“-Zentrums vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist und diesen an coronatest@khm.de mailen. Diese Regelung gilt auch, wenn sie geimpft oder genesen sind.

Der Zugang zu Einzelarbeitsplätzen in den technischen Räumen sowie zu den Ateliers der Lehrenden erfolgt nach folgender Priorisierung:
1) Diplomand*innen: Studierende, die im Diplom stehen und/oder bis Ende September anmelden müssen.
2) Vordiplomand*innen, die ihr Vordiplom bereits angemeldet haben.
3) Alle sonstigen Projekte, um einen kontinuierlichen Studienverlauf zu ermöglichen und eine
Studienverlängerung zu vermeiden.
Da Personenansammlungen in den entsprechenden Gebäuden vermieden und das Infektionsrisiko für Studierende und Angestellte minimiert werden sollen, sind vor allem dort diese Einschränkungen und Priorisierungen wichtig. Alle Einzelarbeitsplätze können nur in Absprache mit den Raumverantwortlichen gebucht und koordiniert werden.


Ansprechpartner*innen für Buchungen von Studios, Ateliers, Labs, Räumen stehen hier:

  • Animations-Studio (Isabel Herguera)
  • Atelier NETZE H.402 (Hans Bernhard)
  • Case (Alex Grein, Beate Gütschow)
  • Experimentelle Informatik (Heck, Nawrath)
  • exMedia Lab - Risograph (Hen/Lingnau)
  • exMedia Lab (Hen/Friedrich/Lingnau)
  • Flexzone (Constantin Schädle)
  • Glasmoog (Heike Ander)
  • Klanglabor (hans w. koch)
  • LAB 4 A & B (Daniel Burkhardt)
  • room2 (Christian Sievers)
  • Transmedialer Raum (Thomas Hawranke)
  • Atelier für Malerei & Skulptur (Leah-Lilith Heeren/Johannes Wohnseifer)
  • Aula (Lutz Menniken, Michael Straßburger, aula@khm.de)
  • Colorgrading, Suite 2 (Ewald Hentze, ewald@khm.de)
  • Computerseminarraum; FG 2b,c H.4.04 (Hans Huber, computerseminarraum@khm.de)
  • Fotolabor (Heiko Diekmeier, Claudia Trekel, foto@khm.de)

- Foto Canon DR 0.06
- Foto Epson DR 1.12
- Foto Fotostudio 0.01
- Foto Gr. C-Raum 1.14
- Foto Kl. C-Raum 1.08
- Foto UG Analoglabor
- Foto Lambda

  • Tonstudios (Ralf Schipke, Judith Nordbrock, schipke@khm.de,j.nordbrock@khm.de)
  • Edit Suite 1-8 / H.3.02ff (Rita Schwarze, rita@khm.de )
  • Edit Suite 09-12 / H.2.04ff (Fani Schoinopoulou, fani.schoinopoulou@khm.de)
  • Studio A & B (Maja Bullok, studios@khm.de )
  • VFX-Lab MacPro (Christian Eller, vfxlab@khm.de)
  • VFX-Lab (Christian Eller, vfxlab@khm.de)
  • Zentrale Werkstatt (Axel Autschbach)


Regelstudienzeit:
Die Regelstudienzeit für Studierende erhöht sich für alle im WS 2020/21 eingeschriebenen Studierenden um ein weiteres Semester. Für Studierende, die bereits im Sommersemester 2020 eingeschrieben bzw. zugelassen waren, erhöht sich die Regelstudienzeit somit um drei Semester.

Projekte:

Für die Durchführung der Projekte muss ein Hygienekonzept erarbeitet werden. Dies passiert in enger Abstimmung und in Beratung mit den Mitarbeiter*innen des Projekt- und Coronabüros. Bei größeren Teams kann ein/e  Hygienebeauftragte/r eingewiesen werden.

  • Stufe 1 Inzidenz  < 35: Projekte mit max. 30 Personen können durchgeführt werden.
  • Stufe 2 Inzidenz  < 50: Projekte mit max. 20 Personen können durchgeführt werden.
  • Stufe 3 Inzidenz  < 100: Projekte mit max. 10 Personen können durchgeführt werden.
  • Die Inzidenz des Ortes der Projektdurchführung ist relevant.
  • Nachverfolgungsbögen müssen im Projektbüro hinterlegt werden.
  • Vollständig Geimpfte und Genesene* zählen nicht mehr als Kontaktpersonen. Auch die Quarantäne fällt für sie weg.
  • Das Rektorat behält sich bei komplexeren Projektvorhaben und Projekten im Ausland eine Einzelfallprüfung vor.
  • Vorübergehend ist für komplexere Projektvorhaben ein Krisenstab eingerichtet: agkrisenstab@khm.de

Ich fühle mich krank! Was tun?

Unbedingt die Hausarztpraxis anrufen und zuhause bleiben. Der Arzt berät über das weitere Vorgehen. Beratung erfolgt auch unter der Rufnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes (Tel. 116 117) oder beim  Gesundheitsamt Köln (Neumarkt 15 -21, 50667 Köln, Tel. 0221 / 221 -33500). Bis zu drei Tagen ist ein Zuhausebleiben ohne Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung möglich.


Corona positiv: Wie melde ich einen Corona-Infektionsfall?

Für alle Personen (auch Gäste, Dozierende oder Besucher), die akut erkrankt sind, gilt ein Hausverbot. Das gilt gleichfalls, wenn bis zu zwei Wochen nach einem persönlichen Termin oder einer Präsenz an der KHM ein positiver Corona-Befund gestellt wird. Alle sind zudem aufgefordert, die KHM über ihre zentrale Informationsstelle (corona-buero@khm.de) unmittelbar darüber in Kenntnis zu setzen, die Kontaktpersonen innerhalb der wahrscheinlichen Inkubationszeit zu benennen und sich im bestätigten Fall auch immer beim Gesundheitsamt der Stadt Köln zu melden.

Studierende werden aufgefordert, diese Informationen zudem der*m jeweilige*n Lehrende*n bzw. Prüfende*n zukommen zu lassen.

Beschäftigte in der Lehre und in der Verwaltung informieren zudem auch ihre*n direkte*n Vorgesetzte*n und die Personalabteilung (abt3@khm.de).

Beschäftigte, die gesundheitlich dazu in der Lage sind, haben in dieser Zeit von Zuhause zu arbeiten. Die*er Vorgesetzt*e sorgt für eine entsprechende Ermöglichung der Arbeit von zu Hause, soweit die dienstlichen Aufgaben dies erlauben.

Gegenüber Personen, die in "engem Kontakt" (Kategorie I gemäß RKI) mit einer oder mehreren an SARS-CoV-2 erkrankten Personen standen oder noch stehen, wird für die Dauer des engen Kontaktes und 14 Tage darüber hinaus ebenfalls ein Hausverbot für die KHM ausgesprochen. Sie haben in dieser Zeit von Zuhause zu arbeiten. Die*er Vorgesetzte sorgt für die Ermöglichung der Arbeit von zu Hause, soweit die dienstlichen Aufgaben dies zulassen.


Ich komme (zurück) aus einem Risikogebiet im Ausland. Was tun?

Bitte prüfen Sie/bitte prüft tagesaktuell folgende Webseiten:
https://www.Land.nrw/corona

https://www.mags.nrw/erlasse-des-nrwgesundheitsministeriums-zur-bekaempfung-der-corona-pandemie
Das Robert Koch-Institut aktualisiert fortlaufend die zu beachtenden Regeln und die  Liste der Risikogebiete.

Zudem alle Hinweise des Bundesgesundheitsministeriums.


Behördlich angeordnete Quarantäne

Für den Fall einer behördlich angeordneten Quarantäne haben die Lehrenden wie die Beschäftigten dies der zentralen Informationsstelle der KHM (corona-buero@khm.de) sowie der Abteilung Personal (abt3@khm.de) zu melden, um der KHM die Möglichkeit zu eröffnen, Ersatzansprüche gemäß Infektionsschutzgesetz geltend zu machen.

Bitte warten